4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Comedy Formation: Fühlt sich gut an

Blitz-Kritik Comedy Formation: Fühlt sich gut an

LaLeLu unplugged-Musik pur heißt das brandneue Konzert, das die Hamburger A-Capella Comedy Formation sehr zu Freude der Gäste im nahezu ausverkauften Lutterbeker erstmals präsentierte.

Voriger Artikel
Vater sein dagegen sehr
Nächster Artikel
Diese Gruselfilme muss man kennen

Tobias Hanf (vlnr.), Frank Valet, Jan Melzer, Sanna Nyman im Lutterbeker.

Quelle: Björn Schaller

Lutterbek. Das Quartett mit Tobias Hanf, Jan Melzer, Sanna Nyman und Frank Valet zeigten dabei ein etwas anderes, weniger komödiantisches Gesicht, ohne dabei auch nur einen Deut ihrer bestechenden musikalischen Qualität preiszugeben. Ganz im Gegenteil ...

Das Programm

Natürlich prägten die im gewohnt perfekten Satzgesang arrangierten und damit in ein wirklich neues Gewand gekleidete Chart-Hits die Setlist. Die reichte von Barry Manilows Copacabana über Christina Aguileras Lady Marmelade bis hin zu Stefan Raabs  Komposition Can't Wait Until Tonight oder dem ewigen Johnny Cash Klassiker Ring Of Fire. Ach ja, mit Ducklings war zudem eine großartige Fassung von Alle meine Entchen im Programm. Außerdem gab es unter anderem mit Liedern wie Moos auch Eigenkompositionen der Band zu hören.  

Das Publikum

Wie so oft im Lutterbeker. Die Zuhörer waren neugierig, begeisterungsfähig, aber auch konzentriert, da wo es angebracht war. Ein  A-Capella- Konzert ist eben keine Stadion-Show.

Fazit

„Wir wollen ausprobieren, wie es sich anfühlt, wenn mal nicht so sehr Comedy und Parodie, sondern vielmehr die Musik im Zentrum eines LaLeLu-Konzertes steht“, schreibt die Band auf ihrer Homepage. Was will man sagen, es fühlt sich ziemlich gut an!  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3