20 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Schroeter und Breitfelder im Metro-Kino

Blitzkritik Schroeter und Breitfelder im Metro-Kino

30 Jahre stehen die Blues-Veteranen Georg Schroeter und Marc Breitfelder gemeinsam auf der Bühne – das Kieler Galakonzert zu diesem Jubiläum hat im „metro“-Kino etwas mehr als 200 Besucher angelockt, die am Ende stehend applaudieren.

Voriger Artikel
Lucy Luke statt Lucky Luke
Nächster Artikel
Tequila and the Sunrise Gang in Kiel

30 Jahre stehen die Blues-Veteranen gemeinsam auf der Bühne.

Quelle: Björn Schaller

Kiel. Erster Eindruck : Der Sound ist „1a mit Sternchen“. Die Blues-Lokalmatadoren entwickeln von Beginn an eine mitreißende Spielfreude und zeigen damit, wie sehr sie es genießen, diese Location zu bespielen, als steige der abendliche Gig im eigenen Wohnzimmer, wobei Georg Schroeter es fußläufig ja tatsächlich nur wenige Minuten zum Kino hat. Das zeitgleich übertragene Fußballländerspiel im TV hat offenbar noch mehr Besucher bei dem „Heimspiel“ gekostet.   

Programm : Zur Perlenhochzeit (30 Jahre) reihen sich Boogie-Klassiker, Rock’n’Roll-Nummern, Welthits (Cocaine, Proud Mary), ergreifende Gospelmusik und dank der Hamburger Gastsängerin Jessy Martens einen Tag vor ihrem 30. Geburtstag auch wunderbare, inbrünstig vorgetragene Balladen und Soulstücke wie eine bunte Perlenkette aneinander. Was mit dem King Bee Blues aus der Feder von Slim Harpo und auch von den Rolling Stones vorgetragen startet, endet mit One, der U 2-Ballade, für die metro-Chef André Liebmann zusammen mit Martens zum Mikro greift.   

Publikum : Bereits beim zweiten Song des Abends klatscht der zwei Drittel gefüllte Saal begeistert mit – so schnell springt der Funke von der Bühne hinüber in die Menge. Unter den Gästen sind sogar weiter angereiste Besucher aus Dänemark.

Was in Erinnerung bleibt : Blues made in Germany hat mit Schroeter/Breitfelder ein internationales Spitzenprodukt. Schroeter lässt es an den an den Tasten krachen, Breitfelder zaubert mit seiner Harp, entlockt dieser gar für das Instrument eher ungewöhnliche Töne aus der Klassik. Und eine Jessy Martens in stimmlicher Hochform muss sich zwischen großen Namen wie Amy Winehouse, Duffy oder Ella Fitzgerald nicht verstecken.     

Fazit : Auch auf die nächsten Jubiläen des Kieler Duos wie Knoblauchhochzeit (33 ½ Jahre) und Leinenhochzeit (35 Jahre) dürfen sich alle freuen!

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3