18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Nimmermüder Samy Deluxe

Blitzkritik Nimmermüder Samy Deluxe

Samy Deluxe, der Hip-Hop Intellektuelle und nimmermüder Gesellschaftszustandskritiker, war im fast ausverkauften Kieler Max Nachttheater mit achtköpfiger Band breit aufgestellt.

Voriger Artikel
Künstlerische Eingreiftruppe
Nächster Artikel
Erster Rosa-Schapire-Kunstpreis an Rumänen Dan Perjovschi

Samy Deluxe begeisterte im Max.

Quelle: Manuel Weber

Der erste Eindruck 

Kiel. Die erste knappe Stunde lang spielte Samy Sorge, so sein bürgerlicher Name, ausschließlich sein aktuelles Album „Berühmte Letzte Worte“, sodass die großen Hits und überbordende Stimmung noch auf sich warten ließen.

Die Musik 

Dank seiner DLX BND wurden die Songs ordentlich aufgepumpt und erinnerten gerade in den Interludes kaum noch an typische Hip-Hop Beats. Eine willkommene Abwechslung, die Tiefgang suggerierte.

Das Publikum

Viele Teenager tummelten sich, aber auch ebenso viele Twens und Fans der ersten Stunde. Schließlich ist der gute Samy mittlerweile schon seit rund 20 Jahren dabei.

Was in Erinnerung bleibt

Insbesondere nach der kurzen Pause ging in den vorderen Reihen beim „Oldschool Shit“, so Samy, händewippend und bouncend inklusive einigen Chören ordentlich die Post ab. Der MC lobte Kiel: „Nice, dass ihr das noch kennt.“

Fazit

Samy Deluxe bot Neues und Altes und somit ein breites Repertoire an. Er wusste ganz genau, wonach es Kiel gierte. Vor allem im zweiten Teil lieferte er scharenweise Hits ab und sorgte so für ein breites Lächeln auf dem Heimweg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3