9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Höllenangst und wohliges Gruseln

Bucerius Kunstforum Höllenangst und wohliges Gruseln

Hieronymus Bosch war ein Superstar der niederländischen Kunstszene seiner Zeit. Seine Werke wurden hoch gehandelt, ihre von fantastischen Figuren bestimmten Motive waren berühmt. Und sie fanden viele Nachfolger und Nachahmer. Werke im Gefolge der Boschschen Monster zeigt derzeit das Bucerius Kunstforum in Hamburg.

Voriger Artikel
Zwischen Zeit und Ort
Nächster Artikel
Verregneter Auftakt bei den Eutiner Festspielen

Orientiert an der Bildsprache von Hieronymus Bosch: „Die Verspottung des Hiob“ von Jan Mandyn (1500/02-1559/60).

Quelle: Axel Heimken
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3