25 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Fünfzig Jahre Fortuna

Abschiedskonzert des EBG Fünfzig Jahre Fortuna

Pathos liegt ihm nicht. Weder in seinen Interpretationen noch im Dialog wabert es. Der britische Dirigent Neil Fellows steht eher für trockenen Witz und nobles Understatement. Nach Sebastian Klingenberg, der zu Jahresbeginn als Schulleiter nach Eckernförde wechselte, wird Kiels Ernst-Barlach-Gymnasium mit seinem ausgeprägt musikalisch ästhetischen Profil nun auch den Weggang des ehemaligen philharmonischen Solo-Hornisten zu verkraften haben.

Voriger Artikel
Auf Zeitreise mit den Echoes Of Swing
Nächster Artikel
Weltklasse mit Brass-Humor

Der scheidende Dirigent Neil Fellows bei der Probe mit dem Sinfonieorchester am Ernst-Barlach-Gymnasium Kiel.

Quelle: bos: Björn Schaller

Kiel. Fellows will sich auf seine Nachwuchsarbeit an der Club of Rome Privatschule Lernwerft in Friedrichsort konzentrieren. Nach fast einem Dutzend Jahren Aufbauarbeit, die das angesiedelte Sinfonieorchester zu einem echten Schulungs-Ensemble umgeformt hatte, wird er sich heute im Kieler Schloss mit Carl Orffs rhythmisch exzessiver Mittelalter-Beschwörung, den populären Carmina burana, verabschieden – und zugleich das 50-jährige Bestehen des EBG feiern. Zum Glück hat man sich im Bildungsministerium offenbar dazu durchgerungen, Fellows für das Kieler Musikleben so wertvolle Stelle zeitnah auszuschreiben, um so mit einem dirigentisch und pädagogisch geeigneten Nachfolger für Kontinuität in Kiels effektivstem gymnasialen Musikzweig zu sorgen.

 Hilfreich stimmbildnerisch flankiert von den Chorleitern Wulf-Henning Steffen und Brigitte Taubitz wurde in der Probe deutlich, worauf es Fellows ankommt: Da soll Licht und apollinische Präzision ins dionysische Orff-Gefüge: „Zunächst bitte nach Maß, bevor wir anfangen, Kunst zu machen.“ Die Trompeten dürfen ihr Fortissimo bis zur Aufführung aufsparen, der Chor lieber punktgenau flüstern als plump protzen. „Persönliche Akzentuierungen raus!“, ist das Credo. Die große Geste ergebe sich im Konzert von allein. Die Chancen dafür stehen gut, denn die geladenen Solisten sind vom Feinsten: Die an der Förde lebende, aber weltweit gefragte Sopranistin Manuela Uhl singt mit dem ebenfalls Carmina-bewährten Bariton Jan Buchwald von der Hamburgischen Staatsoper und dem aufstrebenden chinesischen Countertenor Xuhui Du.

Konzert am Sonnabend, 19 Uhr, Kieler Schloss. www.barlach-orchester.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Dr. Christian Strehk
Kulturredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3