17 ° / 13 ° wolkig

Navigation:
Chaplin, das Allroundtalent

Kieler Philharmoniker Chaplin, das Allroundtalent

Die Philharmoniker der Landeshauptstadt präsentierten sich in ihrer "con spirito"-Reihe einmal mehr auf Filmmusik-Trip. Daniel Carlberg dirigierte die nachkomponierten Partituren zu den grandiosen Stummfilm-Klassikern "The Idle Class" und "The Kid".

Voriger Artikel
Verwunderung der Sinne
Nächster Artikel
Der Teufel in Schweinegestalt

Charlie Chaplin und Jackie Coogan in "The Kid".

Quelle: Roy Export S.A.S.

Kiel. Die großen Kinderaugen von Jackie Coogan wird niemand wieder vergessen, der jemals Charlie Chaplins großartige Stummfilm-Tragikomödie "The Kid" von 1921 gesehen hat. Wie da die schwierige Balance zwischen Lächeln und Rührung gehalten wird, bleibt große Kunst.

Zusätzlich gibt es eine Art emotionalen Kitt, der über die Ohren in Herz und Hirn dringt. Geschrieben hat ihn, darüber kommt man aus dem Staunen endgültig nicht heraus, wiederum Charles Chaplin. Das Allroundtalent verstand es 1971, ein halbes Jahrhundert nach dem Dreh, eine Partitur zu liefern, die sprechend mitgestaltet.

Im ordentlich besuchten „con spirito“-Sonderkonzert der Kieler Philharmoniker im Schloss spürte man am Sonntag die Lust der Musiker, das schmissig und mit genussvollem Sentiment ins Hörbild zu setzen. Daniel Carlberg gab sich am Pult als treibender Animateur und souveräner Soundregisseur der kreiselnden Klänge.

Mit vergnügtem Gelächter hatte das Publikum zuvor schon die orchestral fetzig aufgemischte Vorführung von Chaplins todkomischen und ewig aktuellen Parodie einer piekfeinen Golf- und Maskenball-Gesellschaft in "The idle Class" quittiert. So köstlich kann Sozialkritik sein.

Von Christian Strehk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3