21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Das Warten hat ein Ende: Ballauf und Schenk legen los

"Tatort" Das Warten hat ein Ende: Ballauf und Schenk legen los

Das wochenlange Warten der „Tatort“-Fans hat ein Ende. Am Sonntag geht es nach der Sommerpause zur gewohnten Zeit mit der ersten neuen Folge der ARD-Krimireihe weiter. Die Kölner Kommissare Ballauf und Schenk eröffnen die neue „Tatort“-Saison mit "Durchgedreht", einem Drama der besonders düsteren Art.

Voriger Artikel
Abschlusstag des zehnten Dockville-Festivals in Hamburg
Nächster Artikel
Vierter Historienroman des Autors Axel S. Meyer erschienen

Die Kommissare Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, links) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, rechst) eröffnen die neue Tatort-Saison.

Quelle: dpa

Köln. Worum wird es heute Abend gehen? In einer Reihenhaussiedlung kommt es zu einem grausamen Verbrechen. Ein Mann bricht in ein Haus ein, tötet eine schlafende Frau und ihr jüngstes Kind. Die achtjährige Tochter Anna wird Zeugin der Tat. Die Kölner Kommissare stoßen auf Ungereimtheiten und sind sich wie oft uneins. Auf der Suche nach einem Motiv nehmen Ballauf und Schenk natürlich die nächsten Verwandten unter die Lupe.

Familienvater Sven Habdank ist zur Tatzeit auf Dienstreise. Könnte er ein Verdächtiger sein? Oder hat der Mordanschlag auf die Familie etwas mit seinem Job zu tun? Habdank ist Steuerprüfer und gilt unter den Kollegen als "harter Hund, der sich festbeißt": Sowohl ein Journalist als auch ein Bauunternehmer, die ihre Bücher offenlegen mussten, sind nicht gut auf ihn zu sprechen.

Oder handelt es sich doch eher um Mord aus Eifersucht? Offensichtlich gab es in der Beziehung von Sven Habdank und seiner getöteten Lebensgefährtin Freya Spannungen. Lief da etwas zwischen Svens Bruder Michael und Freya? Bei diesem Tatort scheint alles dabei zu sein: Habgier, Theorien über die Steuerehrlichkeit der Gesellschaft, Ehekrise - sogar der ganz pikanten Art: Hat Frau was mit ihrem Schwager? - und ein tramatisiertes Kind. Es darf also ab heute wieder fleißig losermittelt werden. Die Fernsehkritik der "TV Spielfilm" sagt: "Es ist die bodenständige Aufrichtigkeit (der Kommissare Anm.d.Red.), die ihr „Tatort“-Drama anziehend macht, obwohl der Fall, das muss man auch sagen, sich etwas konstruiert in falschen Fährten zu verlieren droht. Dafür sind die Schauspieler unaufdringlich gut!"

Die beiden Kommissare Ballauf und Schenk gehören zu den beliebtesten bei den Zuschauern.

Keine große Überraschung: Der Münstersche Tatort um Thiel und Boerne stellt gemessen an den Einschaltquoten das beliebteste Ermittlerduo. Es folgen an zweiter Stelle Voss und Ringelhahn aus Nürnberg und an dritter Stelle Lindhohm aus Hannover. Die Kölner Ballauf und Schenk befinden sich auf Platz sechs. Auf Platz 19 sind Till Schweiger als Nick Tschiller und Fahri Yardim als Yalcin Gümer aus Hamburg zu finden und das Schlusslicht auf Rang 24 sind Flückiger und Ritschard, die in Luzern ermitteln.

Infografik: Kölner ermitteln in erster Tatort-Episode nach Sommerpause  | Statista

                    Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
KN-online (Kieler Nachrichten)

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3