20 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Das rockende Klassenzimmer

Musikschüler aus Dänemark Das rockende Klassenzimmer

Zunächst stärken sie sich mit Burgern und Bier, die neun jungen Musikschüler aus Dänemark. Die Kieler Forstbaumschule ist am Montag eine Station ihrer kleinen Tour. Es ist die Abschlussfahrt der Anfang- und Mittzwanziger nach ihrem Sommersemester an der „Skolerne i Oure“ im Süden der Insel Fünen.

Kiel. Pünktlich um 20 Uhr steigt der erste Musiker auf die kleine Bühne in dem Biergarten, und so geben sie sich im Laufe der kommenden rund anderthalb Stunden das Mikro in die Hand, in immer neuen Konstellationen samt Instrumentenwechseln es geht stilistisch querbeet: fluffiger Singer-Songwriter-Pop, konventioneller Hip-Hop, experimenteller Sprechgesang zu freaky Electro-Soundscapes, Midtempo-Rockballaden.

Erstmals wirklich aufhorchen lässt dann ein talentierter bärtiger Jüngling, kräftig an Statur und Stimme. Die klingt angenehm rau und kratzig, trägt stabil und er traut ihr hörbar, auch solo zur Gitarre. Leidenschaftlich intoniert er den Rock-Song "Take Me Home", und erstmals gibt es nun auch Beifall und Jauchzer in den Reihen weiter weg von der Bühne.

Der Bärtige ist auch die Leadstimme der stärksten Formation, die sich gegen Ende des Abends bildet. Zwei gediegene Rockballaden liefert dieses Quintett aus Gitarren, Bass, Drums und Keyboard, richtig gute Songs, das Timing sitzt wie angegossen. Nun geraten sie endlich auch ein wenig mehr in Wallung da auf der Bühne, dem ein wenig milchgesichtig wirkenden Lead-Gitarristen gelingt ein derart brillantes, virtuoses Solo, dass man zweimal hingucken muss, ob er das tatsächlich live zustande bringt oder ob es nicht doch aus dem Laptop stammt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Thomas Bunjes
Kulturredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3