22 ° / 10 ° Gewitter

Navigation:
Ein junges Musical entsteht

Akademien am Theater Kiel Ein junges Musical entsteht

„Das Einzige, was zählt, ist Geld!“, skandieren die falschen Freunde von Jan. An seinem 18. Geburtstag versprechen sie sich von ihm Party ohne Ende. Doch er taucht ab und begegnet so seiner tragischen Liebe aus einer ganz anderen Sphäre: Marina, der kleinen Meerjungfrau. Ein Musical entsteht.

Voriger Artikel
Hot, voluminös und voller Energie
Nächster Artikel
Sommer-Geschenk für Gottorf

Dirigent Moritz Caffier (li.) und Regisseurin Nele Tippelmann proben auf der Schauspielhaus-Bühne: Die „Freunde“ (von rechts: Margarethe von Campe, Merle Karstens, Frederik Modrow, Jonas Domeier, Benjamin Modrow, Fabian Geier) bedrängen Marina (Anna Fechner – ganz links auf der Scheibe).

Quelle: Björn Schaller

Kiel. Nele Tippelmann, Regisseurin vom Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin, hatte im Vorfeld das Verständnis der Autoren, Komponist Bernd und Textautorin Imke Wilden, gefunden, der Figur des Jan besonderes Gewicht zu verleihen. Klar war ohnehin, Andersens Märchenvorlage ins Heute zu holen: „Es geht jetzt um Andersartigkeit. Wie gehen Gesellschaften mit ihr um? Wie ist das für die Betroffenen?“ Marina (Anna Fechner) verliebt sich in Jan (Hannah Laackmann), verbunden mit dem Fünkchen Hoffnung auf eine neue Welt dort „oben“ bei den Menschen. Sprachlos finde sie sich dort – erneut ausgegrenzt – in einer kalten, kapitalistischen Umwelt wieder.

Tippelmann bespiegelt mit der Choreografin Victoria Lane Green, Leiterin der ebenfalls beteiligten Ballett-Akademie, die beiden Hauptfiguren auch noch durch zwei Tanzsolisten. Kapellmeister Moritz Caffier schwärmt von „wunderbarer Theatermusik, die charakteristische Effekte“ hervorzubringen imstande sei.

Die Orchester-Akademisten würden dabei genauso herausgefordert wie die Gesangssolisten des Jugendchores. Caffier: „Für ein Musical ist das eigentlich alles zu anspruchsvoll.“ Doch verzeichnet der Dirigent allseits in den Akademien ein „stetig steigendes Niveau – von ganz Klein bis ganz Groß legen sich alle bewundernswert ins Zeug“.

„Marina, die kleine Meerjungfrau“. Uraufführungspremiere: 18. Juni, 18 Uhr. Weitere Vorstellungen: 20. Juni, 11 Uhr; 24. Juni, 19 Uhr; 25. und 27. Juni sowie 2. Juli jeweils 18 Uhr. Karten: Tel. 0431 / 901901. www.theater-kiel.de

Von Christian Strehk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3