20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Mit Fortuna in die Zukunft

SH-Sinfoniker Mit Fortuna in die Zukunft

Mit einem auffällig populären Programm und vielversprechenden Solisten will Flensburgs Generalmusikdirektor Peter Sommerer die Konzertserie der SH-Sinfoniker attraktiv machen.

Flensburg Deutsches Haus 54.793743 9.446996
Google Map of 54.793743,9.446996
Flensburg Deutsches Haus Mehr Infos
Nächster Artikel
Spielfilm aus Norwegen eröffnet die Nordischen Filmtage Lübeck

Hoffnungsvolle Violoncello-Interpretin für Dvoráks beliebtes Konzert: Anastasia Kobekina.

Quelle: Evgeny Evtyukhov

Flensburg. So sind mit Benjamin Schmid und Lena Neudauer zwei Spitzenkünstler der Geigenkunst für Tschaikowsky (im Dezember) und Mozart (im Juni) geladen, die auch schon in Kiel gerne gehört wurden.

 Sommerer eröffnet Ende Oktober mit Konzertausschnitten aus Wagners Ring und Parsifal und hat für Edvard Griegs beliebtes Klavierkonzert die kroatische Pianistin Ana-Marija Markovina, die es mit ihrer Einspielung von Werken Carl Philipp Emanuel Bachs bis zur Grammy-Nominierung und zum Preis der Deutschen Schallplattenkritik gebracht hat.

 Orffs heißgeliebten Carmina burana sollen die Landestheater-Chöre im April beschäftigen. Auch Beethovens Eroica, Tschaikowskys Pathétique oder Dvoráks Cellokonzert und Siebte Symphonie gehen immer. Das steilste Konzept hat Sommerer im Januar vorgesehen: Da begegnen sich Haydns Militär-Sinfonie und Jean Sibelius’ Fünfte als Fanale nationaler Freiheit, dazwischen sorgt das „Poème théâtral“ Pax des 1985 geborenen bayerischen Komponisten Johannes X. Schachtner, für ganz neue, aber friedliche Töne.

 Besondere Beachtung verdient wieder der temporäre Schulterschluss mit dem Sønderjyllands Symfoniorkester im Mai – eine letztlich wenig aussichtsreiche Dauerfusion wird derzeit wieder diskutiert im deutsch-dänischen Grenzland. Der interessante taiwanesische Chefdirigent in Sønderborg, Shao-Chia Lü, erarbeitet zwei Meisterwerke aus der düsteren Endphase des Zweiten Weltkriegs: Schostakowitschs Achte Symphonie c-Moll und Richard Strauss’ Metamorphosen-Studie für 23 Solostreicher.

Das geplante Programm im Einzelnen:

 1. Sinfoniekonzert

 Edvard Grieg: Klavierkonzert a-Moll, op. 16; Richard Wagner ohne Worte: Parsifal-Vorspiel, Walkürenritt, Wotans Abschied und Feuerzauber aus Die Walküre Siegfrieds Rheinfahrt und Trauermarsch aus Götterdämmerung. Solistin: Ana-Marija Markovina, Klavier; Dirigent: Peter Sommerer.

 Termine: 27. 10. Husum, Nordsee Congress Centrum; 28. 10., Rendsburg, Stadttheater; 1. 11 Schleswig, A.P. Møller Skolen; 2. 11. Flensburg, Deutsches Haus.

 

 2. Sinfoniekonzert

 Peter I. Tschaikowsky: Violinkonzert D-Dur, op. 35, Sinfonie Nr. 6 h-Moll, op. 74 (Pathéthique). Solist: Benjamin Schmid, Violine; Dirigent: Peter Sommerer.

 13.12., Schleswig, A.P. Møller Skolen; 14. 12., Flensburg, Deutsches Haus; 15. 12., Husum, Nordsee Congress Centrum; 16. 12. Rendsburg, Stadttheater.

 

 3. Sinfoniekonzert

 Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 100 G-Dur (Militär-Sinfonie); Johannes X. Schachtner: Pax; Jean Sibelius: Sinfonie Nr. 5 Es-Dur, op. 82. Dirigent: Peter Sommerer

 24. 01., Schleswig, A.P. Møller Skolen; 25. 01., Flensburg, Deutsches Haus; 26. 01., Husum, Nordsee Congress Centrum; 27. 01. Rendsburg, Stadttheater.

 

 4. Sinfoniekonzert

 Béla Bartók: Konzert für Orchester; Antonín Dvorák: Cellokonzert h-Moll, op. 104. Solistin: Anastasia Kobekina, Violoncello; Dirigent: Florian Erdl.

 14. 02., Schleswig, A.P. Møller Skolen; 15. 02., Flensburg, Deutsches Haus; 16. 02., Husum, Nordsee Congress Centrum; 17. 02., Rendsburg, Stadttheater.

 

 5. Sinfoniekonzert

 Richard Strauss: Hornkonzert Nr. 2 Es-Dur; Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 3 Es-Dur, op. 55 (Eroica). Solist: Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs Horn 2016; Dirigent: Peter Sommerer

 14. 03., Schleswig, A.P. Møller Skolen; 15. 03., Flensburg, Deutsches Haus; 16. 03., Heide, Stadttheater; 17. 03., Rendsburg, Stadttheater.

 

 6. Sinfoniekonzert

 Carl Orff: Carmina Burana. Opern-, Kinder- und Jugendchor, Extra- und Konzertchor; Solisten: Tina Marie Herbert, Sopran; Christopher Hutchinson, Tenor; Marian Müller, Bariton; Dirigent: Peter Sommerer.

 20. 04. Husum, Nordsee Congress Centrum; 21. 04. Rendsburg, Stadttheater; 25. 04., Schleswig, A.P. Møller Skolen; 26. 04., Flensburg, Deutsches Haus; 27. 04., Itzehoe, Theater Itzehoe.

 

 7. Sinfoniekonzert

 Dmitri Schostakowitsch: Sinfonie Nr. 8 c-Moll, op. 65; Richard Strauss: Metamorphosen. Dirigent: Shao-Chia Lü.

 23. 05., Sønderborg, Alsion; 24. 05., Flensburg, Deutsches Haus.

 

 8. Sinfoniekonzert

 Wolfgang Amadeus Mozart: Violinkonzert Nr. 5 A-Dur KV 219; Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll, op. 70. Solistin: Lena Neudauer, Violine; Dirigent: Dirk Kaftan

 28. 06., Flensburg, Deutsches Haus; 29. 06. Meldorfer Dom; 04. 07., Schleswig, A.P. Møller Skolen.

 

 Sonderkonzerte

 „Klassik im Herbst“ (Beethoven, Brahms, Eisler) am 3. 10. (Theater Flensburg) und 6. 10. (Theater Heide).

 „Neujahrskonzert“ mit Überraschungsprogramm unter Florian Erdl am 1. 01. (Theater Flensburg), 3. 01. (Theater Itzehoe), 5. 01. (Theater Heide) und 8. 01 (Theater Rendsburg).

 „Klassik im Frühling“ (Wagner, Schumann, Mendelssohn) am 02. 04. (Theater Flensburg), 6. 04. (Theater Heide) und 9. 06. (Theater Rendsburg)

  www.sh-landestheater.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Dr. Christian Strehk
Kulturredaktion

Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3