16 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Mit ernstem Brahms zum Sieg

Nordfriesischer Liedpreis Mit ernstem Brahms zum Sieg

Ein Woche arbeiten der Bassbariton Ulf Bästlein, Gesangsprofessor in Graz, und der bekannte Liedpianist Charles Spencer mit jungen Sängern und Pianisten im Husumer Schloss. Dann wird im Wettbewerb des Abschlusskonzerts das beste Duo mit dem Nordfriesischen Liedpreis ausgezeichnet.

Voriger Artikel
Früh gereifte Fingerfertigkeiten
Nächster Artikel
"Freischütz" als Crossover-Collage

Setzen sich weiter unermüdlich für qualifizierten Nachwuchs in Sachen Lied-Gestaltung ein: Charles Spencer (li.) und der in Flensburg geborene Bassbariton Ulf Bästlein.

Quelle: Andreas Guballa

Husum. Im bereits 17. Meisterkurs für Liedgestaltung im Schloss vor Husum, ausgerichtet von der Kulturstiftung Nordfriesland, hatte diesmal die türkische Mezzosopranistin Feride Büyükdenktas mit ihrem Klavierpartner Hedayet Djeddikar die reifste Kleinodien-Interpretation zu bieten: Sie ließen Brahms' "ernste Gesänge" Nr. 3 (Oh Tod, wie bitter bist Du) und Nr. 4 (Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen ...) überzeugend dicht strömen. Dafür erhielten sie den vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein mit 1000 Euro dotierten Hauptpreis - wegen des Regierungswechsels diesmal ohne Überreichung durch einen Vertreter der Landesregierung.Die achtköpfige Jury bestand neben Bästlein und Spencer aus Gesangsagenten, Opernintendanten, Dirigenten und Musikkritikern.

Auffällig war im Jahrgang 2017 die Präsenz von chinesischen Interpreten. Und so erhielten der Tenor Zhouhan Sun mit der Pianistin Jiayin Feng den Freundeskreis-Liedpreis der Stiftung Husumer Volksbank, weil sie Hugo Wolfs "Ganymed"-Vertonung und ganz besonders Gustav Mahlers "Die zwei blauen Augen" mit feiner Intensität und erstaunlich sprachmächtiger Gestaltungskraft interpretiert hatten. Dafür war dann der Publikumspreis zusätzlicher Lohn.

Der chinesische Bariton Hongyu Chen kann sich unterdessen über ein Engagement als Bach-Solist an der Husumer Marienkirche freuen. Der Bruhns-Förderpreis für Gesang ging an den Countertenor Friedolin Obersteiner und der Theodor-Storm-Klavier-Förderpreis an die Pianistin Maren Donner.

Von Christian Strehk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3