18 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Dockville-Festival sagt Ten Walls nach homophobem Kommentar ab

Musik Dockville-Festival sagt Ten Walls nach homophobem Kommentar ab

Das Hamburger Dockville-Festival hat einen Auftritt des litauischen Produzenten Ten Walls nach dessen homophoben Äußerungen auf Facebook abgesagt. Der Kommentar, den der Produzent in dem sozialen Netzwerk zum Thema Homosexualität veröffentlicht hatte, sei absolut nicht mit der Idee eines weltoffenen und friedlichen Festivals vereinbar, teilten die Veranstalter mit.

Voriger Artikel
Wirkt das Signal aus Schleswig?
Nächster Artikel
In der Wüste der Käuflichkeit

MS Dockville-Festival.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

Hamburg. "Wir möchten unbedingt klarstellen, dass das ‪-Dockville‬ ein Festival für jeden und jede ist und wir Diskriminierung in jeglichster Form aufs tiefste verabscheuen."

Auf der Facebook-Seite von Walls ("Walking with Elephants") finden sich die kritisierten Äußerungen nicht mehr - stattdessen ein neuer Eintrag, in dem er sich entschuldigt und seinen Kommentar "inakzeptabel" nennt. Er müsse nun eine Pause machen und habe anstehende Shows abgesagt. Nicht er habe Shows gestrichen, sondern man habe ihn ausgeladen, lauteten Kommentare daraufhin. Eine Dockville-Sprecherin berichtete am Dienstag ebenfalls: "Auch andere Festivals haben ihm abgesagt."

Das Kunst- und Musikfestival MS Dockville auf der Hamburger Elbinsel Wilhelmsburg geht in diesem Sommer vom 21. bis zum 23. August über die Bühne. 25 000 Besucher kamen im vergangenen Jahr.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3