19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Einwegkameras für Flüchtlinge: Ausstellung in Hamburg

Fotografie Einwegkameras für Flüchtlinge: Ausstellung in Hamburg

Von Flüchtlingen selbst aufgenommene Bilder ihrer Flucht zeigt die Ausstellung "Refugee Cameras", die am Freitagabend in Hamburg-Altona eröffnet. Zwölf Einwegkameras hatte der junge Fotograf Kevin McElvaney vor vier Monaten an Flüchtlinge in der Türkei und Griechenland verteilt.

Voriger Artikel
Buch zum "Harry Potter"-Stück erscheint auf Deutsch
Nächster Artikel
Deutschsprachige Erstaufführung von "Foto 51" in Hamburg

Kevin McElvaney, Initiator von "#RefugeeCameras".

Quelle: Lukas Schulze/Archiv

Hamburg. Durch die Fotos sollen die Einzelschicksale und das Menschliche hinter dem anonymen Begriff "Flüchtling" greifbar werden, sagte McElvaney am Freitag in Hamburg. Ergänzt wird die Ausstellung durch Aufnahmen von professionellen internationalen Fotografen, die das Bild der Flüchtenden in den Medien geprägt haben. Die Bilder sowie ein Video sind von Freitag bis Sonntag zu sehen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3