18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Elbphilharmonie: Künstlerischer Betrieb gesichert

Bürgerschaft Elbphilharmonie: Künstlerischer Betrieb gesichert

Die Betriebskosten für den künstlerischen Betrieb der Elbphilharmonie sind unter Dach und Fach. Die Bürgerschaft verabschiedete am Donnerstag mit großer Mehrheit den entsprechenden vom rot-grünen Senat vorgelegten Plan für das neue, fast 800 Millionen Euro teure Konzerthaus im Hafen.

Voriger Artikel
Autorenvereinigung: Kertesz war ein "unbequemer Mahner"
Nächster Artikel
Ernst Deutsch Theater stellt neuen Spielplan vor

Bepflanzung an der Elbphilharmonie.

Quelle: Axel Heimken/Archiv

Hamburg. Danach beträgt der jährliche Zuschuss sechs Millionen Euro. Einmalig fünf Millionen Euro gibt es, um das größere Angebot in der Anfangsphase finanzieren zu können, zehn Millionen Euro stehen für die Marketingkampagne zur Verfügung. Die Elbphilharmonie wird nach jahrelangen Querelen und Bauverzögerungen voraussichtlich am 11. und 12. Januar 2017 eröffnet. In den Zuschüssen nicht enthalten sind die Kosten für den Betrieb des Gebäudes selbst. Diese betragen bis 2037 rund 150 Millionen Euro.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Elbphilharmonie
Foto: Lang erwartet: Der Generalintendant der Elbphilharmonie, Christoph Lieben-Seutter, stellt das Programm für die Saison 2016/2017 vor.

Am 11. Januar 2017 ist es endlich soweit: Dann eröffnet nach zehn Jahren Bauzeit die Hamburger Elbphilharmonie. Das Programm soll Kenner aus aller Welt ebenso anlocken wie musikalische Neueinsteiger.

mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3