19 ° / 7 ° heiter

Navigation:
Europäisches Hansemuseum: Internationale Kooperation stärken

Museen Europäisches Hansemuseum: Internationale Kooperation stärken

Das Europäische Hansemuseum will in Zukunft stärker mit Museen im Ausland zusammenarbeiten. Zum Auftakt ist eine Ausstellung mit Silber aus der Hansezeit des Kode Art Museum der norwegischen Hansestadt Bergen geplant, die im November dieses Jahres eröffnet wird.

Voriger Artikel
AC/DC: Hamburg unter Strom
Nächster Artikel
Hamburger Mariendom muss für 750 000 Euro saniert werden

Blick auf das Europäische Hansemuseum in Lübeck.

Quelle: Bodo Marks

Lübeck. Seit der Eröffnung vor einem Jahr haben mehr als 145 000 Gäste das Museum besucht, knapp sechs Prozent der Gäste kamen aus dem Ausland. Damit sei sie sehr zufrieden, sagte die Direktorin des Museum, Felicia Sternfeld, am Freitag. Das Museum zur Geschichte des Hansebundes war am 27. Mai 2015 im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet worden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Tag der SH-Geschichte
Foto: Lever duad üs Slaw – dieser Spruch ziert die Fahne der Nordfriesen. Der Mythos dieses unbeugsamen Volkes hält sich bis heute. Fakt ist jedoch, dass auch die stolzen Küstenbewohner unterwürfige Schreiben an den dänischen König richteten, um Steuern zu vermeiden. Diese und weitere Legenden werden beim ersten Tag der Schleswig-Holsteinischen Geschichte beleuchtet.

Versunkene Städte, trotzige Nordfriesen und die untrennbare Einheit von Schleswig und Holstein – die Landesgeschichte steckt voller vermeintlicher Wahrheiten. Die erläutert die Gesellschaft für Schleswig-Holsteinische Geschichte (GSHG) am Sonnabend, 11. Juni, auf dem ersten „Tag der Schleswig-Holsteinischen Geschichte“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3