8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Fotografie-Legende Albert Watson unterwegs in Benin

Hilfsorganisationen Fotografie-Legende Albert Watson unterwegs in Benin

Fotografie-Legende Albert Watson (70), der sonst Stars wie Mick Jagger, Naomi Campbell oder Kate Moss ablichtet, hat für die Initiative "Cotton made in Africa" zwei Wochen lang Benin bereist.

Voriger Artikel
Ägyptischer Regisseur Ghoneimy gewinnt Hamburger Kurzfilmpreis
Nächster Artikel
Kunsthalle zeigt "Lost Places - Orte der Photographie"

Watson fotografiert für die Initiative «Cotton made in Africa».

Quelle: H. Ossinger

Hamburg. Die dort entstandenen Porträts geben Einblicke in die Lebenswelten der afrikanischen Kleinbauern, teilte die Initiative am Montag in Hamburg mit. Vom 14. September an ist eine Auswahl der Bilder sowie weitere, bisher unveröffentlichte Werke in der Ausstellung "Albert Watson: Visions feat. Cotton made in Africa" im Haus der Photographie in den Hamburger Deichtorhallen zu sehen. "Cotton made in Africa" wurde 2005 vom Hamburger Unternehmer Michael Otto und Partnern gegründet. Ziel ist es, die Lebensbedingungen der Baumwollbauern zu verbessern und den Umweltschutz zu fördern.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3