17 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Fünf Dirigenten im Rennen

GMD-Nachfolge Kiel Fünf Dirigenten im Rennen

Fünf Konzerte hat Kiels 2019 aus dem Amt scheidender Generalmusikdirektor Georg Fritzsch in der kommenden Philharmonischen Saison freigeräumt, damit die Musiker seinen Nachfolger testen können.

Voriger Artikel
Fingerspitzen und Klangbäder
Nächster Artikel
Vielfältige Aspekte

Georg Fritzsch ist nur noch bis zum Sommer 2019 Generalmusikdirektor in Kiel.

Quelle: Marco Ehrhardt

Kiel. Aus zehn zuletzt noch im Rennen um den künstlerisch attraktiven Posten inklusive Leitungsfunktion in der Theater-AöR sind nun der Schweizer Phillippe Bach, die Deutschen Andreas Hotz und Benjamin Reiners, der Franko-Australier Nicholas Milton und der Italiener Giordano Bellincampi ausgewählt worden. Unter Begutachtung des Orchesters und der Findungskommission, in der Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Theaterleitung, Orchestervorstand und Kulturszene vertreten sind, hatten sie in Proben von Beethovens Fünfter, mit Brahms und Puccinis La Bohème am meisten überzeugt.

Phillippe Bach, Jahrgang 1974, ist aus seinen Jahren (2008-10) als Stellvertretender GMD in Lübeck schon im Norden bekannt. Geschult unter anderem von Größen wie Jurowski, Dohnanyi oder Jesus Lopez Cobos ist er seit 2011 GMD am Staatstheater Meiningen, außerdem Chefdirigent des Berner Kammerorchesters und der Kammerphilharmonie Graubünden.

Der erst 1981 geborene Andreas Hotz stammt ursprünglich aus dem Bereich Kirchenmusik und Orgel, hat dann aber die klassische Kapellmeisterlaufbahn über Stationen in Wiesbaden, Darmstadt und Kaiserslautern angetreten, bis er Erster Kapellmeister am Staatstheater Mainz und 2012 GMD am Theater Osnabrück wurde.

Sein Mitbewerber Benjamin Reiners ist ähnlich jung, geboren 1983 in Duisburg. Er war am Staatstheater am Gärtnerplatz München engagiert und wurde dann Kapellmeister an der Niedersächsischen Staatsoper Hannover. Seit 2016/17 ist er Stellvertretender GMD am Nationaltheater Mannheim.

Zu den ein gutes Jahrzehnt älteren Kandidaten gehört der 1967 in Sydney geborene Nicholas Milton. Der Geiger und Dirigent war von 1996-2002 zunächst Konzertmeister des Adelaide Symphony Orchestra und von 2004-2010 GMD der Jenaer Philharmonie. Derzeit ist er GMD am Saarländischen Staatstheater.

Der Römer Giordano Bellincampi lebt schon seit seiner Geburt 1976 in Dänemark. Er studierte Bassposaune und Dirigieren in Kopenhagen, war dort Musiker im Königlich Dänischen Orchester. Von 2005-2013 war er GMD an der Danish National Opera, dann Chefdirigent in Kristiansand. Seit 2012 ist er GMD der Duisburger Philharmoniker und seit 2016 außerdem für drei Jahre Musikdirektor bei Auckland Philharmonia.

Die Konzerte:

Sonntag, 17. September 2017, 11.00 Uhr + Montag, 18. September 2017, 20.00 Uhr
1. Philharmonisches Konzert
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
Ouverture zum Trauerspiel Coriolan c-Moll, op. 62 (1807)
Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975) 2. Violoncellokonzert g-Moll, op. 126 (1966)
Johannes Brahms (1833 – 1897) 3. Sinfonie F-Dur, op. 90 (1883)
Solist Maximilian Hornung (Violoncello)
Dirigent Philippe Bach
___________________________________
Sonntag, 22. Oktober 2017, 11.00 Uhr + Montag, 23. Oktober 2017, 20.00 Uhr
2. Philharmonisches Konzert
Alban Berg (1885 – 1935) Drei Orchesterstucke, op. 6 (1930)
Antonin Dvorˇak (1841–1904) Violinkonzert a-Moll, op. 53 (1883)
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827) 3. Sinfonie Es-Dur, op. 55 (1804) Eroica
Solistin Hyeyoon Park (Violine)
Dirigent Andreas Hotz
___________________________________
Sonntag, 17. Dezember 2017, 11.00 Uhr + Montag, 18. Dezember 2017, 20.00 Uhr
4. Philharmonisches Konzert
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) Sinfonie C-Dur, KV 338 (1781)
Krzysztof Penderecki (*1933) Konzert fur Klarinette und Kammerorchester (1996)
Antonin Dvorˇak (1841 – 1904) 7. Sinfonie d-Moll, op. 70 (1885)
Solistin Sharon Kam (Klarinette)
Dirigent Nicholas Milton
___________________________________
Neujahrskonzert
Montag, 1. Januar 2018, 18.00 Uhr
Ludwig van Beethoven (1770 – 1827)
9. Sinfonie d-Moll, op. 125 (1824)
Dirigent: Giordano Bellincampi
___________________________________
Sonntag, 14. Januar 2018, 11.00 Uhr + Montag, 15. Januar 2018, 20.00 Uhr
5. Philharmonisches Konzert
Joseph Haydn (1732 – 1809) Sinfonie C-Dur, Hob. I:30 (1765) Alleluja
Bela Bartok (1881 – 1945) 2. Klavierkonzert G-Dur, Sz. 95 (1933)
Robert Schumann (1810 – 1856) 3. Sinfonie Es-Dur, op. 97 (1851) Rheinische Sinfonie
Solist Dezso Ranki (Klavier)
Dirigent Benjamin Reiners

Von Christian Strehk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3