27 ° / 11 ° heiter

Navigation:
Hamburger Elbphilharmonie erstmals ohne Baukran

Musik Hamburger Elbphilharmonie erstmals ohne Baukran

Neuer Anblick: Aus der Ferne ist die Hamburger Elbphilharmonie nicht mehr als Baustelle erkennbar. Am Dienstagabend sei der letzte Baukran "endgültig" abgebaut worden, sagte der Sprecher der Kulturbehörde, Enno Isermann, am Mittwoch.

Voriger Artikel
Ernst Barlach Gesellschaft bestürzt über Tod von Hans Barlach
Nächster Artikel
Von neugierigen Drachen und neuen Welten

Erstmals seit Baubeginn sind an der Elbphilharmonie keine Baukräne mehr zu sehen.

Quelle: D. Reinhardt

Hamburg. Eigentlich hatte dies schon ein paar Tage vorher passieren sollen, windiges Wetter habe den Abbau aber verzögert. Ansonsten sind Verzögerungen auf Hamburgs bekanntester Baustelle seit der Neuordnung des Projekts im Frühjahr 2013 kein Thema mehr. Ende April wurde die 8000 Tonnen schwere Technikzentrale mit der gesamten Lüftungs- und Entrauchungstechnik für den großen Saal fertig. Ende Juni folgte die Fertigstellung der 37 Meter hohen Aussichtsplaza. Generalintendant Christoph Lieben-Seutter hatte sich dabei überzeugt gezeigt, dass der geplante Eröffnungstermin der Elbphilharmonie am 11. Januar 2017 gehalten wird. Das "Hamburger Abendblatt" hatte zuvor über den Abbau des letzten Krans berichtet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3