22 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Hamburger "Lukaspokal" von 1857 im Museum zu bewundern

Museen Hamburger "Lukaspokal" von 1857 im Museum zu bewundern

Seit mehr als 100 Jahren galt er als verschollen, jetzt ist der Hamburger "Lukaspokal" von 1857 wieder im Hamburg Museum zu bewundern. "Er ist eines der letzten materiellen Zeugnisse des Hamburger Künstlervereins von 1832 und repräsentiert ein zentrales Kapitel der Hamburger Kulturgeschichte des 19. Jahrhunderts", teilte das Museum am Freitag mit.

Hamburg. Im März war es dem Museum gelungen, dieses Schlüsselobjekt der Hamburger Stadtgeschichte zu erwerben. Das neogotische Trinkgefäß, eine Goldschmiedearbeit von Martin Gensler (1811-1881), entstand zum 25-jährigen Jubiläum des Vereins. Auf seiner Spitze thront der Evangelist Lukas, der Schutzpatron der Maler, der dem Pokal seinen Namen gab.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Deutsche Presse-Agentur dpa

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3