16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Für die Bühne geboren Nachschlag

Johannes Oerding in Kiel Für die Bühne geboren Nachschlag

„Wenn es möglich wäre, nur live auf Tour zu gehen, ohne dafür ein Album einzuspielen, dann würde ich mich dafür entscheiden, dann würde ich tatsächlich keine Alben mehr machen“, sagte Johannes Oerding vor einiger Zeit im Gespräch mit unserer Zeitung.

Voriger Artikel
Til Schweiger bekommt Lola für Publikumserfolg
Nächster Artikel
Kieler Schloss nicht zeitgemäß

Die Hände zum Himmel: Johannes Oerding posiert vor dem rappelvollen Saal.

Quelle: Björn Schaller

Kiel. Tatsächlich zeigte sich der Musiker bei seinem Konzert in der rappelvollen Halle 400 wieder einmal als hoch motivierter Performer. Und weil der Studio-Muffel Oerding sich doch regelmäßig aufrafft, um eine neue CD einzusingen, hatte er auch genügend Material für ein mitreißendes Konzert-Highlight.

Zunächst aber sorgten Jeden Tag Silvester aus Bad Oldesloe als Support mit ihrem melodiösen, streckenweise hymnischen Power-Pop für die richtige Stimmung und bewiesen, warum sie seit der Veröffentlichung ihres Debüt-Albums im September vergangenen Jahres auf einem leisen aber stetem Höhenflug sind.

Oerding startete darauf hin sehr zupackend mit dem rhythmisch prägnanten, R’n’B-getränkten Wenn du lebst aus seinem aktuellen Longplayer Alles brennt. An den energetisch aufgeladenen Rändern fast klassischer Rock’n’Roll-Songs kratzt kurz darauf Nie wieder Alkohol, während die Easy-Listening Flugangst-Nummer Turbulenzen geradewegs aus den unzähligen Fluren des alten Brill Buildings zu kommen scheint. Oerdings exzellente Band gibt dabei nicht nur im Uptempo-Bereich einen dichten, ausgereiften, ausreichend Druck erzeugenden Ton an.

Und ein anständig ausgesteuerter Hallensound tut sein übriges für den ungetrübten Musikgenuss. Vom insgesamt ausgewogenen Klangbild profitieren natürlich besonders die vielen ruhigeren Stücken des Singer/Songwriters. Etwa die eingängigen, mit dicken, warmen Farben gemalten Soul-Balladen Plötzlich perfekt, Diese Nacht gehört uns oder Heimat (einschliesslich eines stimmgewaltigen Publikums-Chores und Handy-Lichtermeer), die der Sänger stimmlich ausgesprochen gelenkig präsentiert.

 Weil auch ein vergleichsweise junger Künstler wie Oerding schon so etwas wie Klassiker im Repertoire hat, die auf keinem seiner Konzerte fehlen dürfen, freuten sich die Fans in der zweiten Hälfte des Abends ausgelassen über Ohrwürmer wie Halt mich fest und Sommer, den wuchtigen Hit Morgen oder die Hymne Traurig aber wahr. Es stimmt wohl, Oerding ist für die Bühne geboren. Trotz erheblicher Zuschauermengen im Party-Modus herrscht auf den Konzerten eine fast familiäre Atmosphäre, die genügend Spielraum zur optimalen Entfaltung von Musik und Musiker lässt.

 Zum Abschluss der Kieler Woche holt der NDR Johannes Oerding am Sonntag, 28. Juni, um 19 Uhr an den Ostseekai. Vorher singt Lena bei einem Kurzauftritt Songs aus ihrem neuen Album „Crystal Sky“.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3