17 ° / 15 ° Regenschauer

Navigation:
Leihgabe kommt aus Schloss Gottorf

Kollwitz-Ausstellung in Peking Leihgabe kommt aus Schloss Gottorf

Für eine umfassende Käthe-Kollwitz-Ausstellung in Peking verleiht das Landesmuseum Schloss Gottorf eine große Bronzeskulptur von Ernst Barlach (1870-1938). Die 250 Kilo schwere und 2,17 Meter lange Figur „Der Schwebende“ wurde in der Galerie der Klassischen Moderne von der Decke abgenommen.

Voriger Artikel
Hamburg: Makabrer Komödien-Klassiker am Ohnsorg-Theater
Nächster Artikel
Orchester gratuliert zum Jubiläum

Die von Ernst Barlach geschaffene Bronze "Der Schwebende", auch "Schwebender Engel" genannt, wird in Schleswig für die Reise nach China vorbereitet.

Quelle: Carsten Rehder/ dpa

Schleswig/Kiel/Peking/Berlin. Das Kunstwerk werde, begleitet von einem Kurier, per Flugzeug von Berlin in die chinesische Hauptstadt gebracht, sagte Christian Walda vom Landesmuseum. Das National Art Museum of China zeige vom 21. Oktober an die Ausstelllung „Käthe Kollwitz: Der Mensch — kreativ, existenziell, sozial und politisch“. Die Kieler Kunsthalle stellt 21 Grafiken als Leihgaben zur Verfügung.

Als Kurator federführend ist das KUMA Zentrum Kulturmanagement China der Freien Universität Berlin. Die Exposition umfasse insgesamt 125 Leihgaben deutscher Museen, darunter seien Druckgrafiken, Plakate, Manuskripte und Skulpturen, sagte Steffen Damm vom KUMA der Deutschen Presse-Agentur. Die Schau werde ausschließlich in Peking gezeigt - voraussichtlich bis Mitte November.

Barlachs Skulptur „Der Schwebende“ zeigt die Gesichtszüge der deutschen Künstlerin Käthe Kollwitz (1867-1945). Der Erstguss der ursprünglich als Mahnmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs 1927 geschaffenen Skulptur wurde von den Nazis als „entartete Kunst“ diffamiert und eingeschmolzen. Es gibt drei Nachgüsse, die in der Kölner Antoniterkirche, im Güstrower Dom und in Schleswig hängen. „Der Schwebende“ gilt heute als allgemeines Friedens-Mahnmal.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3