8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Der Kleine Prinz auf der Kanzel

Komödianten in der Kirche Der Kleine Prinz auf der Kanzel

Wegen der Sanierung des Rathausturms fiel "Der Kleine Prinz" als Kieler Sommertheater in diesem Jahr aus. Für zwei Vorstellungen ist die Inszenierung der Komödianten nun in der Nikolaikirche zu Gast.

Voriger Artikel
Theater Kiel spielt "Hänsel und Gretel"
Nächster Artikel
Bühnenreife Geschichten

Bringen Kirche und Theater zusammen: Komödianten-Chef Markus Dentler (li.) und Nikolai-Pastor Matthias Wünsche.

Quelle: Björn Schaller

Kiel. „Ihr könnt machen, was ihr wollt – Hauptsache, ihr verändert in der Kirche nichts“: Das war die einzige Vorgabe, die Pastor Matthias Wünsche (im Bild links) für den „Kleinen Prinzen“ in der Kieler Nikolaikirche hatte. „Der Prinz und sein Satz ,Man sieht nur mit dem Herzen gut‘ passen einfach hierher“, sagt Wünsche.

Geboren ward die Idee für das Gastspiel in der Nikolaikirche, als Markus und Ivan Dentler vor einiger Zeit ebendort lasen. „Ich hatte ein Gefühl, als wenn die Kirche für den Kleinen Prinzen gebaut wäre“, schwärmt der Komödianten-Chef, der in der Inszenierung von Christoph Munk selbst in drei Rollen zu sehen ist. „Die Kirche ist das Universum, und darin bereist der Prinz auf der Suche nach einem Freund die unterschiedlichsten Planeten.“

Kirche und Theater passen in Wünsches Konzept der offenen Kirche gut zusammen: „Wir wollen die Kirche nicht zwanghaft als Theaterort etablieren. Aber die Liturgie ist ja auch so etwas wie ein heiliges Schauspiel.“ Und so darf der fuchtelige König im Stück diesmal von der Kanzel sprechen.

19. und 29. November, 19 Uhr, Nikolaikirche, Alter Markt. Karten: Tel. 0431/553401, 0431/91416. www.komoediantentheater.de

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3