6 ° / 0 ° Regenschauer

Navigation:
Beim Konzertsaal ist die Stadt gefordert

Kieler Schloss Beim Konzertsaal ist die Stadt gefordert

Die drohende Schließung des Konzertsaales im Kieler Schloss zum 30. Juni 2017 hat besorgte Reaktionen ausgelöst, aber auch Anlass zu Appellen an die Adresse der Stadt gegeben.

Voriger Artikel
Mit der Lust am politisch Unkorrekten
Nächster Artikel
Weizenbier und Kulturschock

Gefährdeter Konzertort: Philharmonischer Chor und Orchester unter der Leitung von Georg Fritzsch im Schloss.

Quelle: Marco Ehrhardt

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Konrad Bockemühl
Ressortleiter Kulturredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Pachtvertrag gekündigt
Foto: Bald nur noch eine leere Hülle? Der vor 50 Jahren eröffnete Konzertsaal im Schloss wird den privaten Betreibern zu teuer.

Die Sorgen um die Zukunft des Konzertsaals im Kieler Schloss haben eine neue Dimension erreicht: Zum 30. Juni 2017 hat die Firma Kiel Concerts ihren Mietvertrag als Betreiber der Veranstaltungsräume gekündigt. Entsprechend kann der Konzertsaal dann vom SHMF oder den Philharmonikern nicht mehr gebucht werden.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3