7 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Kunststätte Bossard rückt Frauen in den Mittelpunkt

Kunst Kunststätte Bossard rückt Frauen in den Mittelpunkt

Die Kunststätte Bossard im Landkreis Harburg rückt in diesem Jahr weibliche Kunst in den Mittelpunkt. Saisonstart ist am 1. März. Für das südlich von Hamburg gelegene Haus bei Jesteburg schufen Johann Michael Bossard (1874-1950) und seine Frau Jutta (1903-1996) fast 6000 Werke aus Bronze, Stein, Holz, Leinwand und Keramik.

Voriger Artikel
Berechtigte Erwartungen an die Jungen
Nächster Artikel
Sie zeigen es überdeutlich

Die Kunststätte Bossard widmet sich dieses Jahr weiblicher Kunst.

Quelle: P. Körner/Archiv
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3