18 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Kyoto-Preis für Hamburgs Ballett-Direktor John Neumeier

Tanz Kyoto-Preis für Hamburgs Ballett-Direktor John Neumeier

Hamburgs Ballett-Intendant John Neumeier ist in Japan mit dem hoch dotierten Kyoto-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis gehört neben dem Nobelpreis zu den wichtigsten Ehrungen in Kultur und Wissenschaft.

Voriger Artikel
Bangen um Konzertsaal im Kieler Schloss
Nächster Artikel
Mit der Lust am politisch Unkorrekten

Der Ballettchef der Hamburger Staatsoper, John Neumeier.

Quelle: Axel Heimken/Archiv

Kyoto/Hamburg. Neumeier bekomme die mit 360 000 Euro dotierte Auszeichnung in der Kategorie "Kunst und Philosophie", teilte die Inamori-Stiftung am Dienstag mit. Weitere Preisträger sind der japanische Chemiker Toyoki Kunitake und der Schweizer Astrophysiker Michel Mayor.

Der Preis wird jährlich für das Lebenswerk herausragender Persönlichkeiten vergeben. Ausgezeichnet wurden bislang unter anderem die Choreographin Pina Bausch, der Philosoph Jürgen Habermas, der Komponist Pierre Boulez und die Primatenforscherin Jane Goodall. Vergeben wird der Preis seit 1984 von der Inamori-Stiftung, die nach dem Gründer des Technologiekonzerns Kyocera benannt ist.

Der aus Milwaukee (US-Bundesstaat Wisconsin) stammende Neumeier habe die "Essenz der beiden Genres dramatisches Ballett und abstraktes Ballett vereint und die Kunst in eine neue Dimension befördert", hieß es zur Begründung. Seine Meisterwerke wie die Dritte Sinfonie von Gustav Mahler würden nicht nur in Deutschland, sondern auf der ganzen Welt aufgeführt. Neumeier (73) ist seit mehr als vier Jahrzehnten künstlerischer Direktor und Chef-Choreograph des Hamburg Ballett.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3