9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Kreis Dithmarschen schert aus

Landestheater Kreis Dithmarschen schert aus

Das Landestheater von Schleswig-Holstein kommt nicht zur Ruhe. Der Kreistag Dithmarschen hat am Freitag mit klarer bürgerlicher Mehrheit den Ausstieg aus der Landestheater-GmbH zum 1. August 2019 beschlossen.

Voriger Artikel
Urbanski erhält Leonard-Bernstein-Award
Nächster Artikel
Mit Volldampf an die Schmerzgrenze

Landestheater: Anke Spoorendonk bedauert den Aussstieg des Kreises Dithmarschen.

Quelle: Ulf Dahl
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Konrad Bockemühl
Ressortleiter Kulturredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Schleswig-Flensburg kündigt Vertrag
Foto: Auch der Kreis Schleswig-Flensburg hat den Vertrag mit dem Landestheater gekündigt.

Die Perspektiven des Landestheaters haben sich erneut deutlich verschlechtert: In Konsequenz des Dithmarscher Ausstiegsbeschlusses hat auch der Kreis Schleswig-Flensburg bekräftigt, den Gesellschaftervertrag zu kündigen. Die Vorsitzenden der Kreistagsfraktionen von CDU, SPD, SSW, Grünen und FDP sagten zugleich: „Wir kündigen, um zu angemessenen Konditionen zu bleiben“.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3