3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Schulden, oder was?

Landestheater Schulden, oder was?

Müssen Schulden zurückgezahlt werden? Gute Frage, die sich der junge Mann (Lorenz Baumgarten) stellt. Am Landestheater im Slesvighus setzt die Frage mit dem Stück "Schulden. Von Macht, Moral, Wahn und Witz" eine ganze Kette von Fragen, Assoziationen, Episoden in Gang.

Voriger Artikel
Filmfest Hamburg stellt Programm vor
Nächster Artikel
Im Einklang mit der Natur

Geld oder Leben? (v.li.) Lisa Karlström, Meike Schmidt, Lorenz Baumgarten, der nach der Vorstellung mit dem Armin-Ziegler-Preis ausgezeichnet wurde, und Deniz Ekinci.

Quelle: Henrik Matzen
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Landestheater in Schleswig
Foto: Seit 2012 provisorische Spielstätte für das Landestheater: Das Slesvighus in Schleswig.

Gute Perspektiven für Schleswig als Spielort des Landestheaters: Der dänische Kulturverein Sydslesvigsk Forening (SSF) ist bereit, den bereits seit gut drei Jahren als Spielstätte genutzten Saal im Slesvighus auch weiterhin zur Verfügung zu stellen. Im Gespräch ist zumindest ein Sechs-Jahres-Vertrag mit der Stadt.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3