5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Das SHMF erinnert an seinen Übervater

Leonard Bernstein at 100: Das SHMF erinnert an seinen Übervater

Das Centennial wirft weite Schatten voraus. Leonard Bernstein, der legendäre Dirigent, Komponist, Pianist, Humanist und Pädagoge, wäre am 25. August 2018 100 Jahre alt geworden. Er hat weltweit gewirkt, und so wird dieser Jahrestag auch global gefeiert – und ganz besonders in Schleswig-Holstein.

Voriger Artikel
Alfons begeistert in Lutterbek
Nächster Artikel
Donnernder Abschied bei Manowar

Startsignal für das SHMF: Leonard Bernstein im Sommer 1985 mit Justus Frantz und dem damaligen Ministerpräsidenten Uwe Barschel.

Quelle: Konrad Bockemühl

Lübeck. Das verraten erste Einblicke ins Programm des Schleswig-Holstein Musik Festivals 2018 und das verrät ein Buchprojekt, das den Übervater des SHMF aus rein regionaler Perspektive würdigen will. Denn "I fell in love with Schleswig-Holstein" bekannte Leonard Bernstein, nachdem er 1985 mutmaßlich zum ersten Mal das Land zwischen den Meeren betreten und in Lübeck auf Initiative von Justus Frantz die Festivalgeschichte begründet hatte. 1986 bis 1989 prägte er die Anfangsjahre entscheidend mit und rief 1987 in Salzau die internationale Orchesterakademie ins Leben. Dort hat sein Leitsatz „Let’s make music as friends“ nachhaltige Aktualität.

Auch wenn die Bernstein-Ära beim SHMF kurz war, gibt es viele lebendige Erinnerungen. Weshalb Leonards Sohn Alexander Bernstein zusammen mit Intendant Christian Kuhnt einen Bildband initiierte, der allein die enge Verbindung seines Vaters zu Schleswig-Holstein und zum Musik Festival im Fokus hat: der Lübecker Impuls, der Dirigierkurs im Kieler Schloss, sein pädagogisches Engagement mit dem Festivalorchester in Salzau, Begegnungen mit Schülern und mit Bundesgrößen, Segeltörns, Porschetouren ...

Um dieses Buchprojekt zu finanzieren, hat das SHMF ein Crowdfunding gestartet. Über die Plattform Startnext (www.startnext. com/bernsteinshmf) soll bis zum 8. Januar 2018 eine Summe von 10.000 Euro zusammenkommen. Unterstützer erhalten ab einer Summe von 40 Euro Dankeschön-Pakete wie den Bildband (aus dem Wachholtz-Verlag) selbst oder eine Einladung zum Leonard Bernstein Award im Juli 2018, der dann im 17. Jahr die Erinnerung an den Nachwuchsförderer und das musikalische Vorbild im Lande wachhält.

Sie ist eben etwas anders als in den Metropolen der Welt, die sich allesamt für das Centennial rüsten. Unter dem Titel "Leonard Bernstein at 100." sind im New Yorker Office bereits heute über 2000 Konzerte gelistet. Am Pult stehen stehen zahllose (gefühlt fast alle) große Dirigenten, die sich zu Bernsteins Einfluss auf ihre Arbeit bekennen. Das SHMF, neben Tanglewood (Massachusetts) und viel später dem Pacific Music Festival (Sapporo) eines der großen von Bernstein geprägten Festivals, ist da noch gar nicht vertreten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Konrad Bockemühl
Ressortleiter Kulturredaktion

Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3