8 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Die vergebliche Liebesmüh’

Glucks "Orpheus" in Kiel Die vergebliche Liebesmüh’

Die Lieblingsoper des Sonnenkönigs, Lullys "Atys", ist als Barockrarität am Kieler Opernhaus noch in lebhaftester Erinnerung. Jetzt kehrt deren Regisseurin, die postmoderne Choreografin der Minimal-Music-Größen Philip Glass und John Adams, zurück: Lucinda Childs setzt nun den Geniestreich des Reformisten Christoph Willibald Gluck in Szene: "Orfeo ed Euridice".

Voriger Artikel
Moderatoren-Duo Alsmann und Porter bei Echo Jazz
Nächster Artikel
Neue Ausstellung gibt Synchronstimmen ein Gesicht

Begeistern sich für die modern gedachten Titelfiguren: Lucinda Chields und Rubén Dubrovsky.

Quelle: Marco Ehrhardt
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Ein Artikel von
Dr. Christian Strehk
Kulturredaktion

Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3