3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Lübecks "geheime Bilder" in Kunsthalle St. Annen zu sehen

Museen Lübecks "geheime Bilder" in Kunsthalle St. Annen zu sehen

Bilder, die sonst nie zu sehen sind, macht die Lübecker Kunsthalle St. Annen von Sonntag an für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Ausstellung mit dem Titel "Lübeck sammelt" vereint nach Angaben der Kulturstiftung der Hansestadt zwei unterschiedliche Sammlungstypen.

Voriger Artikel
Künstlerische Heimat im Anscharpark
Nächster Artikel
60 000 Euro mehr für die freie Theaterszene in Hamburg

Museumsquartier St. Annen.

Quelle: Angelika Warmuth/Archiv

Lübeck. Werken aus dem Depot der Kunsthalle stehen Kunstwerke aus Lübecker Privatsammlungen gegenüber. Die Schau der "geheimen Bilder" ist bis zum 21. Mai zu sehen.

Die Ausstellung vereine die Konzepte der Kunsthalle St. Annen und der Overbeck-Gesellschaft, sagte deren Leiter Oliver Zybok am Freitag. Während die Kunsthalle ihr Hauptaugenmerk auf die Entwicklungen in der Kunst nach 1945 richte, fokussiere sich der private Kunstverein Overbeck-Gesellschaft auf zeitgenössische und experimentelle Tendenzen.

Für die Ausstellung haben Lübecker Kunstfreunde Bilder aus ihren Privathäusern zur Verfügung gestellt. Die Kunsthalle steuert Bilder aus ihrem Depot bei. Gezeigt werden insgesamt 137 Werke aus der Zeit von 1945 bis in die Gegenwart.

Im Rahmenprogramm werden am 1. April und am 6. Mai Bürger ihre ganz persönlichen Sammelleidenschaften von Telefonkarten bis Figuren aus Überraschungseiern vorstellen. 

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3