16 ° / 13 ° Sprühregen

Navigation:
Musikfest Hamburg setzt ein Zeichen für "Freiheit"

Kultur Musikfest Hamburg setzt ein Zeichen für "Freiheit"

Unter dem Motto "Freiheit" ist vom 21. April bis 22. Mai das 2. Internationale Musikfest Hamburg zu erleben. Die drei großen Orchester der Stadt sowie weitere Ensembles, Interpreten und Musikpartner bündeln dafür an diversen Spielstätten ihre Kräfte.

Voriger Artikel
Zweites Internationales Musikfest Hamburg
Nächster Artikel
Der Film im Kopf

C. Lieben-Seutter, Generalintendant von Laeiszhalle und Elbphilharmonie.

Quelle: Axel Heimken/Archiv

Hamburg. Zu den Gaststars gehören die Pianisten Maurizio Pollini und Rudolf Buchbinder sowie der Bariton Thomas Hampson. Das gab Christoph Lieben-Seutter, Generalintendant von Laeiszhalle und Elbphilharmonie, am Montag bekannt. Kultursenatorin Barbara Kisseler (parteilos) sagte, das Fest bedeute nicht allein Wohlklang. Es sei auch ein kulturpolitisches Zeichen, dass Musik "in existenzieller Hinsicht ein Bestandteil dessen ist, was wir eine aufgeklärte Gesellschaft nennen".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3