8 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
Das Wacken Open Air im Container

Muthesius Kunsthochschule Kiel Das Wacken Open Air im Container

Metalfans sind die drei zwar nicht; aber die Idee, für das Wacken Open Air ein Museum zu entwickeln, hat Johanna Kibbel, Nhu Huyenh und Albertine Mietusch, Studentinnen an der Muthesius Kunsthochschule, von Anfang an gereizt.

Voriger Artikel
Land ebnet den Weg für Museumsneubau
Nächster Artikel
Herausforderungen in Haithabu und Molfsee

Ihr Entwurf für ein Wacken Museum erhielt den ersten Preis: (v.li.) Albertine Mietusch, Johanna Kibbel, Nhu Huynh.

Quelle: Björn Schaller

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Wacken erwacht
Foto: Fans aus aller Welt kommen zum größten Heavy-Metal Festival nach Wacken.

Ein Traktor mit Wacken-Fahne auf dem Dach fährt über eine Kreuzung, ein Junge hebt die Hand zum Metal-Gruß, der „Pommesgabel“. Es ist schlammig, matschig, immer wieder regnet es in Strömen. Das 26. Wacken Open Air ist offiziell noch nicht einmal eröffnet, aber das beschauliche Dorf in Schleswig-Holstein erwacht.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3