18 ° / 14 ° wolkig

Navigation:
Neumeiers legendäre "Nijinsky"-Produktion zurück in Hamburg

Tanz Neumeiers legendäre "Nijinsky"-Produktion zurück in Hamburg

John Neumeiers legendäre "Nijinsky"-Produktion ist nach Hamburg zurückgekehrt: Nach Tourneen in Europa, Amerika, Asien, bis hin nach Australien feierte das Ballett über das Tanzgenie Waslaw Nijinsky (1889-1950) am Samstagabend eine umjubelte Wiederaufnahme in der Hamburger Staatsoper.

Voriger Artikel
Das Happy End der Ängste
Nächster Artikel
Reeperbahnfestival: Meldau gewinnt ersten Anchor Award

Die Tänzer Aleix Martinez und Alexandre Riabko (l) stehen auf der Bühne.

Quelle: C. Charisius/Archiv

Hamburg. In den Hauptrollen brillierten Alexandre Riabko als Nijinsky und Hélène Bouchet als seine Frau Romola. In den folgenden Aufführungen werden Aleix Martínez und Alexandr Trusch sowie Silvia Azzoni und Carolina Agüero zum ersten Mal diese Rollen interpretieren.

Ballettintendant John Neumeier hat sich sein ganzes Leben lang intensiv mit dem Tänzer, Choreografen und Künstler Nijinsky beschäftigt. Umso größeren Wert legt er darauf, dass "Nijinsky" dem Publikum einen intuitiven Zugang zu dieser großen Persönlichkeit eröffnet: "Mein Ballett Nijinsky ist keine Dokumentation über das Leben dieses ersten Superstars der Tanzgeschichte. Es ist die Biografie einer Seele", meinte Neumeier.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3