25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Neuntes Dockville-Festival hat begonnen

Musik Neuntes Dockville-Festival hat begonnen

Mit den Headlinern Interpol und der Kölner Newcomerband AnnenMayKantereit als Highlights hat am Freitag das Kunst- und Musikfestival MS Dockville auf der Elbinsel Wilhelmsburg begonnen.

Voriger Artikel
Gedichte, Tango, Basketball
Nächster Artikel
Zwischen den Elementen

Festivalbesucher feiern im Morgengrauen.

Quelle: Daniel Bockwoldt/Archiv

Hamburg. AnnenMayKantereit begeisterten mit ihrer Mischung aus Blues, Ska, Rock und Pop und der sonoren Power-Stimme von Sänger Henning May. Für Gänsehautatmosphäre sorgte May in einer lauen Sommernacht bei der Zugabe, als er allein am Keyboard den Hit "Barfuß am Klavier" spielte. Ein weiterer emotionaler Höhepunkt am Auftakttag des Drei-Tages-Events war der melancholische Singer-Songwriter Tom Odell aus England mit seinem Song "Another Love".

Wild getanzt wurde von der feierlustigen Menge dagegen bei DJ-Shootingstar Felix Jaehn. In einem verwunschenen Wald trat der gebürtige Hamburger in einer Art offenen Holzscheune auf. Natürlich hatte der 20-Jährige, der ein schlichtes weißes T-Shirt trug, seine Chartmegaerfolge "Cheerleader" und "Ain't Nobody (Loves Me Better)" im Gepäck.

Bei der neunten Auflage des MS Dockville vor der Kulisse des Hamburger Hafens erwarten die Veranstalter zwischen 22 000 und 25 000 Besucher und durchweg Sonnenschein. Bis Sonntag sollen rund 140 internationale Bands und DJs aus der Indie-, Alternative- und Electro-Szene auf sechs Bühnen am Reiherstieg auftreten. Außerdem präsentieren 21 Künstler und Kunstkollektive in der Open-Air-Galerie des MS Artville ihre Werke.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3