23 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
"Nijinsky-Gala" zum Abschluss der Hamburger Ballett-Tage

Tanz "Nijinsky-Gala" zum Abschluss der Hamburger Ballett-Tage

Mit der traditionellen "Nijinsky-Gala" sind am Sonntagabend die 41. Hamburger Ballett-Tage zu Ende gegangen. Unter dem Titel "Geist der Romantik" präsentierte das Hamburg Ballett unter anderem Ausschnitte aus den Balletten "Verklungene Feste" (Musik: Richard Strauss), "Winterreise" (Musik: Hans Zender) und "Peer Gynt" (Musik: Alfred Schnittke).

Hamburg. Höhepunkte waren das Pas de deux aus der "Kameliendame" nach Alexandre Dumas (Musik: Frédéric Chopin) mit Swetlana Sacharowa als Marguerite und Edvin Revazov als Armand, sowie der Abschied von Otto Bubenicek von der Compagnie mit seiner Rolle als Waslaw Nijinsky in "Le Pavillon d'Armide".

Ballett-Intendant John Neumeier führte wie immer charmant und mit persönlichen Anmerkungen durch den gut fünfstündigen Abend. Als Gäste waren Solisten vom Houston Ballet und vom National Ballet of China geladen. Musikalisch wurde die Ballett-Gala von Simon Hewett und den Hamburger Philharmonikern begleitet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3