15 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
"Nijinsky-Gala" zum Abschluss der Hamburger Ballett-Tage

Tanz "Nijinsky-Gala" zum Abschluss der Hamburger Ballett-Tage

Mit der traditionellen "Nijinsky-Gala" sind am Sonntagabend die 42. Hamburger Ballett-Tage zu Ende gegangen. Unter dem Titel "Porträts in Tanz und Musik" präsentierte das Hamburg Ballett unter anderem Ausschnitte aus den Balletten "Fenster zu Mozart", "Duse" und "Illusionen - wie Schwanensee".

Voriger Artikel
Auf der Jagd nach dem nächsten Kick
Nächster Artikel
Mehr als 11 000 Zuschauer sahen „Die Räuber“

Madoka Sugai auf der Fotoprobe zur Uraufführung des Balletts «Turangalila».

Quelle: Markus Scholz

Hamburg. Höhepunkte waren der letzte Satz aus dem 1. Akt von "Nijinsky" mit Alexandre Riabko und Hélène Bouchet, Alessandra Ferri als "Duse" sowie "Bernstein Dances" mit Lloyd Riggins als Leonard Bernstein. Ballett-Intendant John Neumeier führte wie immer charmant und mit persönlichen Anmerkungen durch den fünfstündigen Abend. Musikalisch wurde die Gala von Simon Hewett und dem Philharmonischen Staatsorchester begleitet.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3