3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Nordische Filmtage mit Sozialdrama aus Norwegen eröffnet

Film Nordische Filmtage mit Sozialdrama aus Norwegen eröffnet

Mit dem norwegischen Streifen "Rosemari" sind am Mittwochabend in Lübeck die 58. Nordischen Filmtage offiziell eröffnet worden. Bei der internationalen Premiere des Sozialdramas waren auch die Hauptdarstellerin Ruby Dagnall und die Regisseurin Sara Johnsen anwesend.

Voriger Artikel
Die Glückssucherinnen
Nächster Artikel
Vom Orient im Okzident

Ein Plakat der Filmtage am 26.10.2016 in Lübeck.

Quelle: Markus Scholz

Lübeck. Bis zum 6. November sind 185 Filme aus Skandinavien und dem Baltikum zu sehen. Das Festival gilt als bedeutendste Werkschau für Filme aus dem Norden und Nordosten Europas. Die Veranstalter erwarten rund 30 000 Besucher.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie Frau
Marion N.-Neurode

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Nordische Filmtage
Foto: Bei den Nordischen Filmtagen wird traditionell am vorletzten Tag der Siegerfilm bekannt gegeben.

Mit drei Auszeichnungen räumen die Norweger bei den 58. Nordischen Filmtagen kräftig ab. Der mit 12.500 Euro dotierte Hauptpreis geht jedoch an den jungen Regisseur Gudmundsson aus Island.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3