7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Ökumenisches Forum in der HafenCity eröffnet

Kirchen Ökumenisches Forum in der HafenCity eröffnet

Nach 20-monatiger Bauzeit hat am Montag das Ökumenische Forum in der Hafencity eröffnet. 19 Kirchen aus der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen - von orthodoxen über die evangelisch-lutherische und die römisch-katholische bis hin zu freien Kirchen - haben sich für dieses bundesweit einmalige Projekt in dem Verein "Brücke - Ökumenisches Forum HafenCity" zusammengeschlossen.

Voriger Artikel
Altes Land und Rundlingsdörfer im Rennen um Welterbetitel
Nächster Artikel
Hamburgerin 50 000. Besucherin in Dürer-Ausstellung

Gleich mehrere Institutionen finden Platz im neuen Gebäude.

Quelle: Daniel Reinhardt

Hamburg. Das Haus in der Shanghaiallee zeichnet sich durch eine mit Wölbungen und versetzten Backsteinen gestaltete Fassade mit einem großen Kreuz aus. Neben der Ökumenischen Kapelle befinden sich im Erdgeschoss ein Informationstresen zu kirchlichen und kulturellen Angeboten in der Stadt, ein Café, ein Weltladen mit fairem Angebot und ein großer Veranstaltungsraum.

Das geistliche Leben wird vom Laurentiuskonvent, einer ökumenisch offenen geistlichen Gemeinschaft, und den 19 Kirchen getragen. In 26 Wohnungen leben Bewohner als ökumenische Hausgemeinschaft mit dem Laurentiuskonvent neue Formen des sozialen und geistlichen Miteinanders. Dazu gehört auch eine Wohngemeinschaft mit Gästen aus Indien und China.

In dem Gebäude findet außerdem die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen ihr neues Zuhause. Weiter sind dort Arbeitsbereiche der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland, die bisher an unterschiedlichen Orten in Hamburg angesiedelt waren, zusammengefasst. Dazu gehören unter anderem das Synodenbüro und die Kanzlei der Bischöfin.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3