25 ° / 17 ° Gewitter

Navigation:
Pixel-Popstar mit Todessehnsucht auf Kampnagel

Theater Pixel-Popstar mit Todessehnsucht auf Kampnagel

Die computeranimierte Sängerin Hatsune Miku zieht seit 2007 eine weltweite Fan-Gemeinde in ihren Bann. Im Rahmen des Kampnagel-Sommerfestivals ist das blauhaarige Pixel-Mädchen am Donnerstagabend in Hamburg erstmals als Protagonistin einer Oper aufgetreten.

Voriger Artikel
Nächster Akt im tödlichen Streit
Nächster Artikel
Zehnte Auflage des Dockville-Festivals gestartet

Die animierte Sängerin Hatsune Miku während der Fotoprobe der Oper «The End».

Quelle: Daniel Reinhardt

Hamburg. Die Musik für "The End" komponierte Keichiiro Shibuya, einer der bekanntesten jungen Komponisten für Klavier und Elektronik-Musik in Japan. Hatsune Miku wird in der Inszenierung überlebensgroß und kostümiert in ein Bühnenbild projiziert, das aus mehreren Leinwänden besteht, während Shibuya live auf der Bühne ihren Gesang begleitet. Inhaltlich geht es um die Todessehnsucht einer Figur, die dazu verdammt ist, auf ewig 16 zu bleiben.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3