14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Plattdeutscher Erzählwettbewerb-Sieger ein großes Geheimnis

Auszeichnungen Plattdeutscher Erzählwettbewerb-Sieger ein großes Geheimnis

Um den Sieger beim plattdeutschen Erzählwettbewerb "Vertell doch mal!" rankt sich ein großes Geheimnis. Er oder sie schrieb nach Angaben der Veranstalter unter dem Pseudonym A.

Hamburg. Sonne, gab sich aber auch bei der Preisverleihung am Sonntag in Hamburg nicht zu erkennen und erschien vermutlich gar nicht persönlich. "Wir versuchen jetzt herauszukriegen, wer hinter dem Pseudonym steckt", sagte Christoph Ahlers vom Norddeutschen Rundfunk der Nachrichtenagentur dpa. A. Sonne habe sich an dem Wettbewerb zwar schon öfter beteiligt, gehörte bisher aber nicht zu den Preisträgern.

Dieses Mal gewann A. Sonne den Angaben zufolge den ersten Preis für die Geschichte "Sneewittchen un de söven Öllern". Darin würden auf humorvolle Art die unterschiedlichsten Konstellationen in einer harmonischen Patchwork-Familie gezeigt, hieß es. Insgesamt wurden bei dem Erzählwettbewerb, den der NDR, das Ohnsorg-Theater und Radio Bremen veranstalten, fünf Schreiber geehrt: Neben A. Sonne waren es Nicole Engbers aus Österreich (Platz 2), Gertrud Bruns aus Ostfriesland (Platz 3), Udo Franken aus Südbrookmerland (Platz 4) und Sonja Ettler aus Berlin (Platz 5).

Für die Sieger gab es den Angaben zufolge Preisgelder im Wert von insgesamt mehr als 3000 Euro. Ihre Erzählungen wurden bei der Gala im Hamburger Ohnsorg-Theater von Schauspielern vorgelesen. Ausschnitte daraus sind in den kommenden Tagen in den Programmen des NDR und bei Radio Bremen zu hören. Für den Wettbewerb waren dem NDR zufolge insgesamt rund 1400 Kurzgeschichten eingegangen. Das Thema lautete dieses Mal "Öllern!" (Eltern!).

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3