7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Nur mal kurz die Welt retten

Marc Schnittger Nur mal kurz die Welt retten

Über anhaltenden Applaus freute sich Marc Schnittger am Freitag nach der Premiere von „Planet Eden“, mit der der Kieler Puppenspieler seine Trilogie „Garten der Lüste“ vollendet. In dem knapp 75-minütigen Stück geht um nichts weniger als um die Rettung der Welt.

Voriger Artikel
Die Magie der Dinge
Nächster Artikel
Zwischen Justin Bieber und Taliban

Marc Schnittger feierte Puppenspiel-Premiere.

Quelle: Björn Schaller

Kiel. Weil die Menschen so fleißig an der Zerstörung ihres Planeten arbeiten, fürchtet der Teufel um seinen Job. Er ringt Gott einen Handel ab, um das Großprojekt anzugehen. Wie Goethes Mephisto schnappt er sich dafür einen eitlen Wissenschaftler, der die Menschheit fortan allerhand bahnbrechende Erfindungen beglückt.

Zwölf Personen sind in die ironisch überspitzte Handlung involviert, sechs davon spielt Schnittger selbst, die andere Hälfte verkörpern seine Großpuppen  – großartig gestaltete Figuren mit ausdrucksstarken, sprechenden Gesichtern, die durch sein virtuoses Spiel lebendig zu werden scheinen. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3