19 ° / 9 ° wolkig

Navigation:
Rockige Vatertags-Tour auf der Förde

Kieler Metaltörn-Premiere Rockige Vatertags-Tour auf der Förde

Fahrgastschiff statt Bollerwagen: Am 25. Mai legt die "MS Laboe" in Kiel zum vierstündigen Metaltörn auf der Kieler Förde ab. Bis zu 250 Passagiere können bei der Premiere der schwimmenden Vatertagstour dabei sein. Der Vorverkauf läuft, hinter dem Projekt stecken die Macher des Wacken Open Air.

Voriger Artikel
Party satt für Nachtschwärmer
Nächster Artikel
Gottesmann und Gelehrter

Im Mai legt die MS Laboe zur schwimmenden Vatertagstour als Metaltörn auf der Kieler Förde ab. Im Bild (v.li.): Uwe Wanger (Geschäftsführer Kiel-Marketing), Holger Hübner (Gründer des Wacken Open Air und Geschäftsführer von ICS Festival Service GmbH) und Ansgar Stalder (Betriebsleiter SFK).

Quelle: mwe: Manuel Weber

Kiel. Die Live-Musik beim Metal-Törn übernehmen Mambo Kurt, „The King of Heimorgel“, der mit seinen eigenwilligen Versionen von Heavy-Metal-Klassikern schon so manches Wacken-Festival und auch die Hamburger Metal Dayz bereichert hat und The Ukeboys aus Hamburg, die Rock-Klassiker auf Ukulelen interpretieren. Vom Headbangers Ballroom in Hamburg haben DJ Otti und DJ Holger angeheuert, auch ein Metal-Karaoke soll für Stimmung sorgen.

Die Bar sei gut gefüllt, verspricht Holger Hübner, neben Thomas Jensen Gründer des Wacken Open Air. Als Grundlage dienten schlichte Speisen wie Bockwurst mit Brot. Wer nach dem Törn noch Kondition zum Weiterfeiern hat, kann sich auf den Weg zur Aftershow-Party in der Rock- und Metal-Kneipe Hot Rock in der Harriesstraße machen.

Metaltörn auf der „MS Laboe“, Donnerstag, 25. Mai, Boarding: 12 Uhr, Fähranleger Bahnhofsbrücke, Kiel. Karten: Metaltix, ICS Festival Service (Hotline 04827-99966666) oder Tourist Information Kiel. Weitere Infos: www.facebook.com/metaltoernhh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3