9 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Santiano präsentieren neues Album

Glücksburg Santiano präsentieren neues Album

Zack Ahoi, die Santiano sticht wieder in See. An Bord das dritte Album mit dem treffenden Titel „Von Liebe, Tod und Freiheit“. In Glücksburg am Ostseestrand präsentierten die fünf norddeutschen Shanty-Folk-Pop-Experten die dreizehn Songs des neuen Longplayers, der ab 29. Mai in die Fußstapfen der beiden erfolgreichen Vorgänger treten soll.

Voriger Artikel
Bassist Eberhard Weber erhält Echo Jazz für Lebenswerk
Nächster Artikel
Lackschuh statt Sandale

Santiano: (v.l.) Pete Sage, Axel Stosberg, Björn Both, Andreas Fahnert und "Timsen" Hinrichsen bei der Albumpräsentation "Von Liebe, Tod und Freiheit"

Quelle: Kai-Peter Boysen

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr zum Artikel
Bad Segeberg
Foto: "The fiddler on the deck": Santiano mit Peter Sage, Björn Both, und Live-Band-Gitarrist Dirk Schlag.

„Eine Seefahrt die ist lustig 
/ Eine Seefahrt, die ist schön / Denn da kann man fremde Länder / 
Und noch manches andre sehn.“ Leider fand dieses charmante Kinderlied – nicht einmal als Leichtmatrose – einen Platz auf der Santiano, die am Sonnabend vor 9000 hingerissenen Zuschauern in der ausverkauften Kalkberg-Arena Bad Segeberg vor Anker ging. Obwohl es beim brausenden Konzert der fünf rockenden Seeteufel aus Norddeutschland doch im Wesentlichen um Eines ging: das reine Vergnügen.

  • Kommentare
Kostenpflichtiger Inhalt mehr