9 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
„Das iss‘ er, der Houellebecq“

Schauspielhaus Hamburg „Das iss‘ er, der Houellebecq“

Der Applaus nach knapp drei Stunden ist so überbordend, zustimmend und anhaltend, dass man schon mal sicher sein kann, was der Abend nicht ist: eine Provokation. Gute zweieinhalb Stunden hat Edgar Selge auf der Bühne gestanden, das Deutsche Schauspielhaus Hamburg mit seiner charismatischen Präsenz gefüllt, doziert und gejammert, gezweifelt, erzählt und sehr intelligent unterhalten.

Voriger Artikel
Starke Dröhnung
Nächster Artikel
Stumpf ist Trumpf

Ein Monolog mit Edgar Selge (FAQ-Room 6). Deutschsprachige Erstaufführung im Schauspielhaus Hamburg.

Quelle: ©Sinje Hasheider/ Schauspielhaus Hamburg
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3