18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Facettenreicher Rockreigen

Seven T’s neues Album Facettenreicher Rockreigen

Sie ist besonders im Norden eine gefragte Coverband, doch mit einigen Jahren Abstand blitzt zwischendurch auch immer wieder das eigenständige Können auf, wenn eine neue CD erscheint. Für Knockin’ On Radio’s Door haben die Seven T’s etliche namhafte Mitmusiker gewinnen können.

Voriger Artikel
Aktuelle Themen im Fokus
Nächster Artikel
15 Millionen für Erweiterung von Schloss Gottorf

Die Bandmitglieder der Seven T’s setzen in ihrem neuen Album auch gesellschaftskritische Duftmarken.

Quelle: dhan- neue CD Seven T's

Kiel. Herausgekommen ist ein facettenreicher Rockreigen mit bluesiger Färbung. Es hat mehr als sieben Jahre gedauert, dass die Combo um Gitarrist und Sänger Booker Jim wieder mit einem neuen Tonträger am Start ist. Produktionstechnische Widrigkeiten, dazu ein Mini-Budget von gerade einmal 2500 Euro haben dabei aufs Bremspedal gedrückt, sonst wäre alles viel schneller gegangen. Die guten Bandkontakte haben dafür gesorgt, dass gleich vier Träger des German Blues-Award als Gastmusiker mitwirken: Die Kieler Blues-Könige Georg Schroeter und Marc Breitfelder, dazu Abi Wallenstein aus Hamburg sowie Chris Kramer, Harp-Spitzenkönner, der auch die Band um Peter Maffay verstärkt.

 Herausragend unter den elf Eigenkompositionen ist dabei Jimmy The Cat, der gerade durch das Duo Wallenstein/Kramer noch einmal ein besonderes Blues-Feeling eingehaucht bekommt. Das wohlig anmutende Kontrastprogramm bieten andalusische Gitarrenklänge beim Stück Spain. Beim ruhiger gehaltenen Broken Children ist es eine ergriffene Geschichte über die Kinderausbeutung auf dem Globus, mit dem die Seven T’s auch eine gesellschaftskritische Duftmarke setzen. Schade, dass in den Liner-Notes dieser Text fehlt. Und auch manch einer weniger professionellen Gesangsleistung der ansonsten stimmigen Kompositionen merkt man das erwähnte Low-Budget an.

 Für Booker Jim & Co. ist das Kapitel eigenes Album eine willkommene Abwechslung, ist die Band ansonsten doch meist mit Covern der 60er, 70er und 80er-Jahre unterwegs. Bassist Paul Clausen, mit 68 Jahren der „Band-Opa“, eingefleischter Fan der Rolling Stones und in Husum zu Hause, merkt an, dass im aktuellen Live-Programm aber auch die neuen CD-Titel Spain oder Swedish Flower Platz haben. Zudem werden derzeit auch einige Cover jüngeren Datums einstudiert, denn „wir müssen dem jünger werden Publikum Rechnung tragen“, so Booker Jim. Nächster Auftritt ist der Support für Chris Thompson am 18. November in Flensburg („Roxy“), dem ehemaligen Sänger der Manfred Mann’s Earthband. Wer die Seven T’s in Kiel erleben möchte, muss bis zum 20. Januar warten, wenn es in der Räucherei „Best of Cover“ heißt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3