18 ° / 12 ° Gewitter

Navigation:
Nena bat zum Nostalgietrip

Sparkassen-Arena Nena bat zum Nostalgietrip

Es war ein Nostalgietrip, der die rund 2800 Fans zum Tourauftakt in der Sparkassen-Arena in Erinnerungen schwelgen ließ: Nena und ihre Band griffen musikalisch in ein Füllhorn, das die besten Lieder der nun seit mehr als 30 Jahren währenden Karriere des Pop-Stars versammelte.

Voriger Artikel
Swingende Talentschau
Nächster Artikel
So war Nena in der Sparkassen-Arena in Kiel

Großer Auftritt: Am Freitagabend machte Nena mit ihrer „Oldschool-Tour“ Station in der Sparkassen-Arena-Kiel.

Quelle: Manuel Weber

Kiel. Hits sind darunter wie „Leuchtturm“, „99 Luftballons“, „Irgendwie, irgendwo, irgendwann“, aber auch weniger bekannte Songs („Zaubertrick“, „Satellitenstadt“) und welche von ihrem aktuellen Album mit dem Titel „Oldschool“, wie das sozialkritische „Kreis“ oder das selbstironische „Berufsjugendlich“. Ob sie sich nun aufgekratzt berufsjugendlich gibt auf der Bühne oder ob da einfach nur die pure Lebensfreude sprüht – den Fans ist es schnurz. Die singen mit, sparen nicht mit Beifall. Für sie ist Gabriele Susanne Kerner, wie Nena bürgerlich heißt, „Genau jetzt“, so ein Songtitel auf ihrem neuen Album. Nicht wenige hier dürften ihr seit dem Karrierestart treu geblieben sein, als sie im 17. August 1982 in der TV-Sendung „Musikladen“ im Minirock mit unverwechselbarer Stimme, die leicht kiekst, „Nur geträumt“ sang. Und auch während des Karriereknicks von Mitte der 80er bis zum Millennium sind sie ihr gewogen blieben, bevor sie mit dem Album „20 Jahre Jahre – Nena feat. Nena“ zurück in die Erfolgsspur rutschte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3