21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
"Steinerner Orientteppich" wird restauriert

Kunst "Steinerner Orientteppich" wird restauriert

Bald flanieren über ihn die Besucher der Hamburger Elbphilharmonie: Der "Steinerne Orientteppich" auf der Wilhelminen-Brücke in der Hafencity wird seit Montag restauriert.

Voriger Artikel
Wo die Erinnerung bleibt
Nächster Artikel
Vorwärtsdrang und Empfindsamkeit

Das Mosaik "Steinerner Teppich" in Hamburg auf der Wilhelminen-Brücke.

Quelle: Markus Scholz

Hamburg. Das 27 Meter lange Kunstwerk soll an die Speicherstadt als größter Handelsumschlagplatz für orientalische Teppiche erinnern und besteht aus einem farbigen Granulat aus Quarz, Granit und Marmor. Bis zum 24. August werden Farben und Muster aufgefrischt, teilte die Körber-Stiftung mit. Der Bildhauer Frank Raendchen, der das Kunstwerk 2005 geschaffen hat, leitet zusammen mit ehrenamtlichen Helfern die Restaurierung. Die Kosten übernimmt die Körber-Stiftung. Der Teppich "liegt" direkt vor dem Sitz der Stiftung am Kehrwieder.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3