6 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Das Glück der Fremde

Der Schriftsteller und Wilhelm-Lehmann-Preisträger Stephan Wackwitz im Gespräch Das Glück der Fremde

In seinen Büchern bewegt sich Stephan Wackwitz im engsten Familienkreis, ansonsten ist er seit Jahrzehnten im Dienst des Goethe-Instituts in der ganzen Welt unterwegs, derzeit als Leiter des Goethe-Instituts in Georgiens Hauptstadt Tiflis. In Eckernförde erhielt der 63-Jährige gerade den Wilhelm-Lehmann-Preis und fand auf dem Weg dorthin Zeit für ein Gespräch.

Voriger Artikel
Pergamonaltar als digitales 3D-Modell
Nächster Artikel
Schlagzeugstudenten: Faszinierender Rhythmus

Stephan Wackwitz

Quelle: Marco Ehrhardt
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten-Anmeldung

Erstanmeldung | Kennwort vergessen

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!


Probe-Monat

Probe-Monat

einmalig 30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Probe-Monat

einmalig

Jetzt kaufen
Online-Abo

Online-Abo

30 Tage lang Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte von KN-Online.de

Mehr Information Bereits gekauft?
Online-Abo

monatlich

Jetzt kaufen
Online-Abo

Abo-Shop

Weitere digitale und klassische Abos

Mehr Information
Zum Abo-Shop
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Testen Sie die KN

Digitales Abo, ePaper,
klassische Tageszeitung
online buchen & testen!

Sagen Sie es uns!

Vorschläge oder Kritik?
Schreiben Sie
der Redaktion!

Anzeige
ANZEIGE
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3