13 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
"Streamlines" in den Hamburger Deichtorhallen

Ausstellungen "Streamlines" in den Hamburger Deichtorhallen

Hamburg (dpa/lno) - Den Titel "Streamlines. Ozeane, Welthandel und Migration" trägt eine neue Ausstellung in den Hamburger Deichtorhallen. 15 künstlerische Projekte zu Seewegen, Flucht, Hafen und Welthandel stehen dabei im Mittelpunkt.

Voriger Artikel
Erster Spatenstich für Museumsdepot
Nächster Artikel
Neuer Direktor des Hamburg Museums wird Hans-Jörg Czech

Zu sehen ist die Präsentation bis zum 13. März 2016.

Quelle: Maja Hitji/Archiv

"Der inhaltliche Fokus der Ausstellung richtet sich auf die "Ozeane als sechsten Kontinent"", berichteten die Veranstalter, die ihre Schau am Donnerstag vorstellen und am Abend feierlich eröffnen wollen.

"Streamlines" soll die Seewege thematisieren, über die seit dem 19. Jahrhundert die globalen Warenströme gelenkt werden. Die Ausstellung widme sich Kommunikations- und Informationsströmen sowie Menschen- und Warenströmen. Zu den eingeladenen Künstlern gehören documenta-Künstler wie Kader Attia, Ulrike Ottinger und Alfredo Jaar. Zu sehen ist die Präsentation von Freitag an bis zum 13. März 2016.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3