16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Tags Vollzeitmutter, abends Vollzeitentertainer

Tina Dico in Kiel Tags Vollzeitmutter, abends Vollzeitentertainer

Einen „vielfarbigen Zirkus“ nennt Tina Dico das, was da gerade mit ihr auf Tour ist. Denn die dänische Sängerin ist nicht nur mit ihrem Ehemann, dem isländischen Sänger und Musiker Helgi Jónsson, unterwegs, sondern auch mit den beiden Kindern, Oma, Tante und der „beloved crew“. Heute schlägt der Familienzirkus sein Zelt im Kieler Schloss auf.

Voriger Artikel
Roos singt, Trepper trinkt
Nächster Artikel
Kultursenat: Neue Köpfe, neuer Preis

Tina Dico hat den Harmoniegesang im Fokus.

Quelle: Mittendrin

Kiel. Keine neue Erfahrung. „Wir hatten unser erstes Kind mit uns auf einer Bus-Tour, als es erst drei Monate alt war“, erzählt Tina Dico im Interview mit unserer Zeitung. „Dies ist das zweite Mal, dass wir die Kinder dabei haben. Die sind jetzt zwei und drei Jahre alt, brauchen Spielplätze und Action, es ist ein bisschen schwieriger als damals. Vollzeitmutter am Tag und abends Vollzeitentertainer. Aber ich mag das, es zwingt mich, präsent und als Person ein Ganzes zu sein!“

Statt wie vorgesehen als Quartett, wird Tina Dico das aktuelle Album Whispers in Kiel als Trio mit Helgi Jónsson und Marianne Lewandowski (Bass, Schlagzeug, Gesang) präsentieren. „Der vierte Musiker ist nicht dabei, weil er am Mittwoch ein Baby bekommen hat“, erklärt Tina Dico. „Ich wollte aber keinen neuen an Bord. Wir werden als Trio noch mehr Gewicht auf den Harmoniegesang legen, eine meiner Lieblingsbeschäftigungen.“

Whispers klingt ruhiger, folkiger als die früheren Alben. Wie eine Art Zuhause-Fühlen. Das bestätigt die Sängerin, aber es sei „nicht so, dass nicht doch noch viele derselben Dämonen in meinem Leben sind. Ich bin immer noch rastlos, fühle mich immer noch allein, selbst wenn ich unter Leuten bin. Aber ich gehe damit gelassener um. Mein Grundgefühl, das in die Musik durchsickert, ist entspannter.“ Was auch daran liegen mag, das die Familie in Reykjavík lebt. „Der große Unterschied zu Dänemark ist die Natur: Berge, weiter Himmel, der Frieden und die Ruhe. Da ist so viel Platz – auch für die Gedanken.“

Tina Dico schreibt an neuen Songs, im Herbst 2017 soll es ein neues Album geben. Doch auch viele ältere Nummern hängen ihr live noch nicht zum Hals raus – wie Count To Ten. Kann sie die eigentlich weglassen, ohne das Publikum zu enttäuschen? „Der Song ist in Deutschland beliebter als in Dänemark. Lustig: Auf unserer Deutschland-Tour spielen wir sieben meiner größten Hits in Dänemark nicht. Meine Karriere in beiden Ländern ist ganz unterschiedlich.“

Termin: Tina Dico, Freitagaben, 20 Uhr, Kieler Schloss.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichten: Kultur 2/3